Donnerstag, 10. April 2014

Zitronensalz

Ist euch das auch schon mal passiert? Ihr habt euch einen Fisch gebraten und dann festgestellt, dass ihr keine Zitronen im Haus habt? Mir auch! Und genau deshalb mache ich mir dieses lecker fruchtige Zitronensalz, das man übrigens auch zum backen statt Zitronenabrieb benutzen kann...


Das braucht ihr:

8 Bio Zitronen
150 ml Wasser
75 g Zucker
500 g Salz (grob oder fein)

Und so gehts:

Die Zitronen schält ihr mit einem Sparschäler und gebt diese in einen Topf mit der angegebenen Menge Wasser und Zucker. Kocht die Schalen ca. 30 Minuten. Anschließend legt ihr die gekochten Zitronenschalen auf ein Backblech und trocknet diese im Backofen bei ca. 60°C. Das dauert einige Stunden und hängt ein bisschen von eurem Ofen ab (bei mir sind es ca. 3 h).
Wenn die Schalen getrocknet sind, das erkennt ihr daran, dass sie ganz hart geworden sind, könnt ihr sie in einen Mixer geben und pulverisieren. Damit das besser funktioniert könnt ihr schon einen Teil Salz mit dazu geben.
Anschließend schichtet ihr das Salz und  die Zitronenschalen abwechselnd in ein Glas mit Schraubverschluss. Fertig!


Und was mache ich jetzt mit den vielen Zitronen? Einfach auspressen und in Eiswürfelförmchen einfrieren.

Geschenktipp: Wenn ihr statt normalem Salz Hawaiian Black Lava Salz benutzt wirkt der Kontrast besonders gut. Wäre vielleicht auch was für Borussia Dortmund Fans... ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen