Ghee

… ist aus der ayurvedischen Küche gar nicht wegzudenken. Hier kennt man Ghee als Butterschmalz oder geklärte Butter. Ich verwende es zum Braten. Klar, kann man Ghee auch im Supermarkt kaufen, aber ich finde es total überteuert – vorallem wenn man bedenkt wie einfach man das selbst machen kann.

Das braucht ihr:

1 kg Butter
2 h Zeit
4 Gläser

Und so gehts:

Gebt die Butter in einen Topf auf einen Herd und schaltet diesen auf untere-mittlere Stufe. Mein Herd geht von 1 bis 9 und ich stelle ihn immer auf 3. Dann heißt es erst mal warten bis die Butter schmilzt und sich langsam weißer Schaum bildet. Das ist das Eiweiß und die Flüssigkeit die ihr herauskochen müsst. Alle paar Minuten solltet ihr umrühren und den Schaum mit einem Schaumlöffel abschöpfen. Das tut ihr solange, bis keine weißen Flöckchen mehr aufsteigen. Ca. 2 Stunden solltet ihr dafür einplanen. Dann könnt ihr euer Ghee auch schon abfüllen. Dazu legt ihr ein Sieb mit einem Blatt Küchentuch aus und filtert das Ghee, dadurch werden dann auch die letzten Flöckchen entfernt. Denkt ausserdem daran, eine Glas oder Metallschüssel zu verwenden. Das flüssige Schmalz ist sehr heiß und könnte eure Plastikschüssel schmelzen. Zum Schluss noch in Gläser abfüllen und erkalten lassen.

Aufbewahren müsst ihr das Ghee übrigens nicht im Kühlschrank es hält sich auch bei Raumtemperatur einige Monate sogar wenn es offen ist.

Merken

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!