Montag, 23. Juni 2014

Feigensenf

Ich habe mal wieder in meiner Küche die ominösen Körbe und Schubladen ausgeräumt in denen sich Backzutaten und alles was man sonst noch so "dringend" auf Vorrat braucht sammelt. Dabei ist mir ein Päckchen Feigen in die Hände gefallen. Also habe ich ich überlegt, was ich daraus machen könnte. Mit Rotisseur Senf und ein paar anderen Zutaten, wurde dann ein Feigensenf daraus.



Das braucht ihr:

250 g getrocknete Softfeigen + 250 ml Wasser (oder 500 g frische Feigen )
3 TL Senfsaat
2 TL Salz
1 TL weißer Pfeffer
4 TL Rotisseur Senf
2 EL Himbeerbalsam
100 g Gelierzucker 2:1

Und so gehts:

Zuerst viertelt ihr die Feigen und gebt diese zusammen mit 250 ml Wasser in einen Topf. Lasst diese Mischung nun für 4 Stunden ziehen ohne den Herd anzuschalten. Die Feigen sollten dadurch noch weicher werden und sich später leichter pürieren lassen.
Gebt dann alle restlichen Zutaten hinzu und püriert die Mischung ordentlich durch. Dann schaltet ihr den Herd an und kocht eure Sauce. Ca. 4 Minuten sollte eure Sauce sprudelnd kochen (Achtet auf die Anweisungen auf der Gelierzuckerpackung) und dann könnt ihr sie auch schon in sterilisierte Gläser abfüllen. Diese Feigen-Senf Sauce hält sich mind. ein halbes Jahr und passt sehr gut zu Fleisch-Pasteten, zu meiner leckeren Leberwurst auf's Brot oder auch gebratenem dunklen Fleisch.

Tipp: Wenn ihr Gläser sterilisieren möchtet, könnt ihr das einfach tun, in dem ihr diese für 15 Minuten bei 120 °C in den Ofen legt. Dann am Besten das Füllgut in die noch heißen Gläser füllen und zu schrauben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen