Grillmenü: Hähnchenbrust mit Paprika-Ingwer Chutney und Zucchini Brötchen

Juhu der Sommer ist da! Auch wenn Sonnenbrand und zu warme Büros ein Wehrmutstropfen sind können wir nun endlich draussen im Garten oder auf dem Balkon grillen!!! 😉
Und genau deshalb blogge ich euch hier mein allerliebstes Grillmarinaden Rezept. Jeder, der davon isst ist begeistert, weil es doch so ungewöhnlich ist aber trotzdem zu allen Arten von Fleisch oder auch zu Tofu passt. Und weil man dazu ja auch noch leckere Beilagen braucht gibt es gleich noch mein Paprika-Ingwer Chutney, das perfekt zu der Thai Marinade passt und ein Rezept für leckere Zucchini-Brötchen, die man, ausser zum Hähnchen und Chutney, auch toll mit gegrilltem Käse oder Gemüse essen kann.

Das braucht ihr:

Für das Grillhähnchen:
400 g Hähnchenbrust
1 EL Tomatenmark
1 TL roteThaicurrypaste
4 EL Sojasoße

Für 4 Zucchinibrötchen:
1 Ei
1 TL Salz
40 g Butter
100 g Frischkäse Doppelrahmstufe
1/2 TL Pfeffer
1/2 Pck. Backpulver
1 TL Zitronensaft
130 g Mehl
2 EL Olivenöl
50 g Zucchini
2 gehäufte EL Parmesan
4 Tontöpfe mit Durchmesser 6cm und Backpapier oder 8 Standard Muffinförmchen

Für das Paprika-Ingwer Cutney:
100 g Ingwer
2 rote Paprika
2 gelbe Paprika
1/2 Chilli rot
6 Frühlingszwiebeln
2 EL Zucker
3 EL Branntweinessig
Salz

Und so gehts:

Am besten beginnt ihr mit der Marinade, denn das Fleisch sollte solange wie möglich, mind. 1 Stunde, in der Marinade liegen.Vermischt dazu die Zutaten in einem Gefrierbeutel, und legt das Fleisch darin ein. In dem Beutel, könnt ihr das Fleisch schön kneten und so die Marinade eimassieren.
Dann kommen wir zu den Brötchen. Heizt den Ofen auf 180°C Umluft vor und verrührt Ei, Butter, Olivenöl, Frischkäse und Zitronensaft bis eine homogene Masse entsteht. Nun gebt ihr Mehl, Backpulver, Salz und Pfeffer dazu und rührt alles schön glatt. Zum Schluss hebt ihr noch die geriebenen Zucchini und den geriebenen Parmesan unter. Einige von euch werden sich jetzt vielleicht wundern: Parmesan und asiatisch mariniertes Fleisch? Ja, wirklich! Schmeckt total lecker zusammen! Teilt die Masse dann entweder auf 4 Tontöpfe auf, die ihr mit Backpapier auskleidet oder auf 8 Muffinförmchen. In den Ofen und ca. 25 Minuten backen. Macht den Stäbchentest bevor ihr die Brötchen herausholt.
Während eure Brötchen backen könnt ihr mit dem Chutney beginnen. Dazu schneidet ihr die Paprika und den Ingwer in kleine Würfelchen und bratet diese in Öl an. Gebt dann die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln dazu. Wenn sich am Boden erste Röststoffe absetzen gebt ihr den Zucker dazu und löscht mit dem Branntweinessig ab. Nun noch die Chilli hinzugeben und mit Salz würzen. Lasst noch für ca. 20 Minuten köcheln. Ich habe die Hälfte vom Chutney gleich eingeweckt, damit ich es das nächste mal gleich parat habe. 😉
Jetzt müsst ihr eigentlich nur noch den Grill anwerfen und euer Fleisch braten. Guten Appetit.

Ich nehme mit diesem Rezept ausserdem an Bettinas Blogevent Auf den Grill gekommen teil.

 

Merken

One Comment

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!