Sonntag, 29. Juni 2014

Johannisbeer-Marmelade

Mein Papa hat so viele Johannisbeeren im Garten, dass er gar nicht mehr wusste wohin damit. Also hab ich eine große Schüssel voll damit bekommen, als ich ihn gestern besucht habe. Da ich diese Früchtchen wegen der vielen Kerne so roh nicht mag, hab ich Marmelade draus gekocht. Toll, weil diese ein wenig säuerlich ist.



Das braucht ihr:

750 g frische Johannisbeeren
200 g Gelierzucker 3:1

Und so gehts:

Zuerst müsst ihr die Johannisbeeren von den Rispen zupfen. Ja das dauert... ich hab mich dazu vor den Fernseher gesetzt. Dann vergeht die Zeit wie im Flug. ;-)
Nun ab mit den Beeren in einen Topf. Erst mal ein wenig kochen bis die Beerchen platzen und sich Saft gebildet hat. Nun passiert ihr die Früchte durch ein Sieb um die Kerne zu entfernen. Ich persönlich mag die Kerne nämlich nicht, denn gerade in Johannisbeeren sind so viele Kerne enthalten. Nachdem ich die Johannisbeeren passiert habe hatte ich noch 580 g Johannisbeeren übrig, 170 g waren Kerne und Schale, ganz schön viel. Aber gut. Diese 580 g habe ich mit 200 g Gelierzucker verkocht, da die Masse sehr füssig ist.
Noch 4 Minuten sprudelnd kochen und dann abfüllen in Gläser. Ich hab damit 3 große und 2 kleine Gläser befüllt. Auf den Kopf stellen und nach ca. 15 Minuten umdrehen. Nun müsst ihr nur noch warten bis eure Marmelade komplett durch geliert ist und dann könnt ihr sie auch schon vernaschen. Mhhhmmm...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen