Donnerstag, 10. Juli 2014

Dattelbalsamessig

So viele schnuckelige Läden durch deren Schaufenster man die großen Gallonen voller Essig und Öl erspäht... bestimmt habt ihr euch auch schon gefragt, ob man diese leckeren Essige auch selbst machen kann? Und ja, man kann. Ich hab mich an einem Dattelbalsamessig probiert. Und der ist richtig lecker geworden.


Das braucht ihr:

500 ml Aceto Balsamico di modena (der einfache von ALDI tuts)
150 g getrocknete Datteln
2 EL Zucker
100 ml Holunderblütensirup

Und so gehts:

Viertelt die Datteln und gebt sie zusammen mit dem Balsamico in einen Topf. Zucker dazu und dann heißt es erst mal Geduld haben. Ich hab die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert, damit der Essig schön cremig wird. Ca. 1,5 Stunden hat das bei mir gedauert und die Dunstabzugshaube lief dabei auf Hochtouren. Ihr solltet auf jeden Fall die Fenster in der Küche öffnen und die Türen zu den anderen Räumen schließen, der Geruch ist schon etwas penetrant ;-)
Wenn ihr auf die gewünsche Konsistenz reduziert habt füllt ihr den noch heißen (!) Essig zusammen mit den Datteln in ein Glas/Flasche mit Schraubverschluss. Nun muss diese Mischung erst mal drei Wochen ziehen. Nach dieser Zeit seiht ihr die Datteln ab und gießt noch 100 ml Holunderblütensirup dazu. Der gibt ne tolle fruchtige Note. Mit nem Orangen- oder Kirschsirup kann ich mir das auch total gut vorstellen. Solche Sirups gibts ja im Supermarkt. Gebt einfach etwas weniger als die Hälfte eures Essigs an Sirup zu. Dann könnt ihr ja nochmal eine ganze Dattel mit in die Flasche geben und fertig ist euer Balsamessig. Bevor ihr ihn verwendet lasst ihn nochmal 24 Stunden mit dem Sirup stehen.


Dieser Dattelbalsam passt übrigens wunderbar zu meinen leckeren Spaghetti mit Gorgonzola-Rucola Soße.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen