Dienstag, 22. Juli 2014

Schoko-Aprikosen Creme

Ich bin doch immer wieder begeistert, wenn ich mal wieder dazu "angehalten" werde was ganz Neues auszuprobieren. Diesmal ist es die Herzensköchin, die mich durch ihren 1-jährigen Bloggeburtstag inspiriert hat. Bei ihrem Blogevent geht es darum mit bestimmten Getreidesorten/Hülsenfrüchten zu kochen. Ich habe mir den Bulgur ausgesucht und nach Rezepten recherchiert. Da bin ich auf eine vegane und vollwertige Nutella-Alternative gestoßen die mit Rosinen und Haselnüssen hergestellt wird.  Fand ich eine tolle Idee, aus Bulgur "Nutella" zu machen. Also habe ich das Ganze verändert und aus getrockneten Aprikosen und Kokosraspeln eine Schokocreme gekocht. Lecker sage ich euch! Unbedingt ausprobieren!!!


Das braucht ihr:

20 g Bulgur
25 g getrocknete Aprikosen
150 ml Apfelsaft
25 g gemahlene Kokosraspeln
5 TL Kakaopulver
5 TL Agavendicksaft
1 TL Bourbon Vanille

Und so gehts:

Schneidet die getrockneten Aprikosen in kleine Würfel und gebt diese zusammen mit dem Bulgur in einen Topft und kocht beides in 100 ml Apfelsaft weich. Das dauert ca. 20 Minuten. Die Kokosraspeln gebt ihr in einen Pfanne und röstet diese ein wenig an, wenn sie leicht bräunen sind sie bereit zum weiterverarbeiten. Gebt nun die Aprikosen-Bulgur-Saft Mischung zusammen mit den Kokosraspeln und Agavendicksaft und weitern 50 ml Apfelsaft in einen Mixer und mischt gut durch. Dann rührt ihr das Kakaopulver und die Vanille unter. Das Kakaopulver gebt ihr erst am Schluss dazu, da dieses die Masse sehr dick macht und dann schlecht zu mixen wäre. Füllt de Aufstrich dann in saubere Gläser und stellt ihn in den Kühlschrank. Mir schmeckt er gut gekühlt besser. Ergibt 330 g Aufstrich.
Verwenden könnt ihr eure Schoko-Creme als Brotaufstrich oder auch als Topping für Waffeln oder andere Desserts wie z.B. Obstsalate.

Dieses Rezept reiche ich zum oben genannten Blogevent ein und hoffe, dass die Glücksfee mir hold ist. ;-)


Herzensköchin Banner

1 Kommentar:

  1. Was für eine klasse Idee mit Bulgur ein Schokoaufstrich zu kreieren, ich bin begeistert von dem Rezept

    AntwortenLöschen