Brotaufstrich: Der beleidigte Papa oder ala Baba Ganoush

Der beleidigte Papa? Was für ein merkwürdiger Name für einen Brotaufstrich, oder? Die Erklärung folgt auf dem Fuße. Kennt ihr Baba Ganoush? Diese leckere arabische Auberginen-Joghurt Creme mit viel Knoblauch? Baba Ganoush heißt übersetzt „Der beleidigte Papa“. Witzig, oder? 🙂
Nun, ich habe eine vegane Variante gemacht, ohne Joghurt. Lecker und würzig.

Das braucht ihr:

etwas Olivenöl zum Anbraten
2 Auberginen
5 Knoblauchzehen
2 TL schwarzer frisch gemahlener Peffer
3 TL Tahini
2 TL Salz (gestrichene TL)
90 g Sonnenblumenkerne
300 ml Wasser
100 ml Olivenöl

Und so gehts:

Beginnt mit den Auberginen. Diese stecht ihr mit einer Gabel ringsherum ein und legt sie für ca. 1 Stunde bei 160 °C Umluft in den Ofen. Nach dieser Zeit könnt ihr die Haut abziehen und das Fruchtfleisch weiterverarbeiten.
Schwitzt in einer Pfanne den Knoblauch in etwas Olivenöl an, aber achtet darauf, dass er nicht braun wird, sonst schmeckt er bitter. Gebt auch noch das Auberginenfruchtfleisch kurz in die Pfanne.
Mixt nun in einem Mixer alle anderen Zutaten durch und gebt dann die Auberginen aus der Pfanne dazu. Schmeckt vorallem beim Salz ab. Gebt erst mal 2 TL Salz dazu und entscheidet, dann ob ihr noch mehr braucht. Die Salzmenge hängt nämlich auch vom Gewicht der Auberginen und der Salzart ab. Ich habe Fleur de Sel benutzt.
Anschließend solltet ihr euren Aufstrich nochmal erhitzen bevor ihr in Gläser füllt. Dazu auf niedrigster Stufe in einem Topf erhitzen, damit nichts anbrennt immer wieder umrühren. Der Aufstrich hält sich einige Monate.
Peperoni und noch etwas Schwarzkümmel drauf gestreut, dann wird das mit frischem Fladenbrot ein Gedicht.

Guten Appetit.

Merken

Dein Kommentar macht meinen Blog lebendig. Vielen lieben Dank für dein Feedback.