Sonntag, 17. August 2014

Selbstgeschüttelte Butter

Kennt ihr das? Samstag Abend hat man Lust zu backen und verbraucht die letzte Butter und Sonntag früh ist dann keine fürs Frühstück da. Ärgerlich, nicht wahr? So ging es mir heute morgen. Gestern Abend habe ich mir einen leckeren Marmorkuchen gebacken und heute Morgen saß ich dann da... Aber, ihr könnt euch ja einfach in 10 Minuten selbst Butter machen, das geht ganz einfach. Vorausgesetzt ihr habt Sahne zu Hause, aber da steht bei mir eigentlich immer eine rum.


















Das braucht ihr:

200 g Sahne (Schlagsahne)
evtl. Gewürze

Und so gehts:

Gießt die Sahne in einen Dressingshaker oder ein Glas - achtet darauf, dass das Glas höchstens 3/4 gefüllt ist, damit die Sahne schön geschüttelt werden kann - und krempelt schon mal die Ärmel hoch. Jetzt wird geschüttelt für ca. 10 Minuten. Anfangs wird die Sahne steif, wie man es kennt. Jetzt heißt es noch mal eine Schippe drauf legen und kräftig schütteln. Nach ein paar Minuten werdet ihr merken, dass sich Klümpchen bilden. Jetzt noch weiter schütteln, bis sich Flüssigkeit gebildet hat, die Buttermilch, in der ein Klumpen Butter schwimmt. Nun könnt ihr die Butter noch etwas ausdrücken und in einem Schälchen oder in Backpapier servieren. LECKER!!!!
Die 200 g Sahne ergeben ca. 65 g Butter. Wer möchte kann natürlich auch die Butter aromatisieren. Z.B. mit Meersalz oder Pfeffer oder Safran oder Zimt oder oder... eurer Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Dazu könnt ihr die Gewürze direkt in die Sahne geben, bevor ihr sie schüttelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen