Samstag, 23. August 2014

Vegetarische Quiche mit Musik

Habt ihr auch schon mal Themenbezogenes Essen gemacht? Als ich neulich mit meinem Quartett geprobt habe, habe ich angeboten auch noch was Leckeres zum Essen zu machen. Kurz vorher hat mir meine Mum auch noch diese tollen Keksausstecher geschenkt: Violinschlüssel und Violine. Die musste ich natürlich gleich dafür verwenden. Heraus kam eine vegetarische Quiche "mit Musik oben drauf". ;-)


Das braucht ihr:

Für den Teig:
140 g Hirsemehl
140 g Wizenvollkornmehl
1 TL Salz
1 TL Pfeffer gemischt
100 g Butter
1 Ei (L)
30 ml Wasser

Für die Füllung:
10 Blätter Salbei
1 Zweig Rosmarin
je 5 Blätter Basilikum (ostinidsch und aftrikanisch) oder auch normales Basilikum
1 Knoblauchzehe
2 Zwiebeln
1 Zucchini
1 Paprika
1,5 TL Salz
1 TL gemahlener schwarzer/gemischter Pfeffer
1/2 TL Chillipulver
200 g Ziegenfrischkäse
200 g Sahne
3 Eier
50 g Ziegenhartkäse zum Überbacken

Und so gehts:

Zuerst braucht ihr einen Teig. Dazu vermischt ihr die oben angegebenen Zutaten zu einer homogenen Masse. Da braucht ihr auch richtig Kraft - nur nicht nachlassen. Wenn ihr fertig geknetet habt legt den Teig für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.
Er sollte ein bisschen fest werden. Dann holt ihr ihn heraus und drückt in in eure Form. Ich habe eine Springform mit einem Durchmesser von 26 cm benutzt und den Teig Stückchenweise hineingedrückt. Der Teig sollte nicht dicker als 5 mm sein.
Bratet in einer Pfanne die Zwiebeln, Knoblauch, Paparika und Zucchini kurz an. Die Röstaromen geben der Quiche einen tollen Geschmack.
Rührt dann noch in einer Schüssel eure Füllung an, keine Angst wegen den 1,5 TL Salz. Die Sahne und auch das Gemüse brauchen so viel Würze. Nun gebt ihr das Gemüse auf den Teig und füllt mit der flüssigen Masse auf. Da ich noch ein wenig Teig ürbig hatte habe ich noch ein paar Notenschlüssel und Geigen ausgestochen und diese oben aufgelegt. Bei 180 °C umluft darf eure Quiche nun für ca. 50 Minuten in den Ofen wandern. Wenn ihr noch nicht ganz sicher seid, ob eure Quiche fertig ist, könnt ihr ein Stäbchen in die Mitte stechen, wenn daran nichts mehr haften bleibt könnt ihr sie gleich vernaschen. Als Beilage esse ich dazu gerne einen frischen Blattsalat mit z.B. Apfelmusdressing.

Mit diesem Rezept nehme ich gerne an dem tollen Blogevent von Jasmin teil bei dem sich alles um leckere Tartes und Quiches dreht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen