Kirsch-Marmor Gugelhüpfchen

Vor ein paar Wochen hat mir meine Mum zweierlei Gugelhupf Förmchen geschenkt,  einmal welche in der Größe von Muffins und einmal richtige Minis. Heute habe ich daraus Marmorküchlein gebacken, aber nicht mit Schokolade wie man es kennt sondern mit Kirschfruchtpürre. Ich finde es sieht auf jeden Fall sehr hübsch aus. Und gerade für kleine Gugelhupfförmchen eignen sich ganze Früchte ja eh nicht, weil sie zu groß sind.

Das braucht ihr:

4 Eier (M)
50 g Butter
140 g Puderzucker
140 g Mehl
Prise Salz
4 cl Apfelsaft
1/2 Päckchen Backpulver
150 g Kirschen (frisch oder aus dem Glas)

Und so gehts:

Heizt den Ofen auf 190 °C Umluft vor. Schlagt zuerst die Eiweiße steif und stellt diese in den Kühlschrank. Die Butter, Eigelbe und den Puderzucker schlagt ihr cremig auf und gebt den Apfelsaft mit hinein, stattdessen könnt ihr auch Amaretto nehmen. Da hatte ich aber leider keinen mehr da. Dann Mehl, Backpulver und Salz zugeben, verrühren und zuletzt den Eischnee unterheben. Die Kirschen pürriert ihr (falls ihr Kirschen aus dem Glas verwendet tropft sie gut ab, damit das Pürree nicht zu flüssig wird) und gebt in eine Silikonform etwas Teig, verstreicht diesen sodass sie Ränder bedeckt sind und füllt dann etwas Pürree ein. Das Pürree sollte die Form nicht direkt berühren, damit ihr eure Gugelhüpfchen wieder gut herausbekommt. Dann nochmals mit Teig abdecken und ab in den Ofen. Ca. 15 bis 20 Minuten backen. Statt Fruchtpürree könnt ihr natürlich auch Nougat oder Mohn o.ä. verwenden oder aber mit Himbeeren, Brombeeren, Apfelmus etc. experimentieren. Diese Menge ergibt ca. 12 kleine Gugelhüpfchen in Muffingröße.

Merken

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!