Montag, 20. Oktober 2014

Gäng Pet Ped Grob - Knusprige Ente mit rotem Thai Curry

Ich persönlich liebe ja die asiatische Küche. Ganz besonders rote Curry Gerichte haben es mir angetan. Letzte Woche habe ich mir daher mal wieder eines gekocht und diesmal habe ich mir zum ersten Mal knusprig gebratene Entenbrust gemacht - lecker sage ich euch und viel einfacher zubereitet, als man vielleicht vermutet. Definitv auch ein für Anfänger in der Küche geeignetes Rezept.


Das braucht ihr:

1 Barbarie Entenbrust (ca. 300 g)
100 g Basmati Reis
3 TL Rote Curry Paste
2cm Stück Ingwer
200 g Zucchini
1 EL Erdnussbutter
200 ml Kokosnussmilch
1 EL Fischsoße
90 g Bambussprossen
6 Blätter Thai Basilikum

Und so gehts:

Beginnt mit dem Reis, diesen Gebt ihr zusammen mit der 1,5-fachen Menge Wasser in einen Topf, kocht den Reis auf und köchelt für ca. 5 Minuten. Dann schaltet ihr den Herd aus und lasst den Topf darauf stehen. Die Restwärme reicht aus, dass der Reis fertig ist. Nun habt ihr ca. 25 Minuten Zeit den Rest zuzubereiten. Beginnt mit der Currysoße, dazu bratet ihr die rote Currypaste mit etwas Öl in einer Pfanne/ einem Wok an, wenn es anfängt gut zu duften gebt ihr die Erdnussbutter und die Kokosmilch dazu. Köchelt für ca. 10 Minuten. In dieser Zeit schneidet ihr den Ingwer in kleine Würfelchen und gebt diesen gleich dazu, die Zucchini legt ihr zusammen mit den Bambussprossen beiseite, denn das Gemüse kommt erst 5 Minuten vor Schluss in die Soße, damit es noch einen leichten Biss hat. Nun kümmert ihr euch um die Entenbrust, diese braucht ca. 15 Minuten zum braten. Schneidet die Haut kreuzförmig ein, achtet aber darauf, nicht ins Fleisch zu schneiden. Reibt dann die Haut mit Pfeffer und Salz ein und legt sie mit der Hautseite zuerst in eine heiße Pfanne (mittlere Stufe) ohne Öl. Ihr werdet sehen, dass sehr viel Fett aus der Haut austritt, gießt das ruhig mal zwischendurch ab - es kommt noch mehr nach. :-) Nach ein paar Minuten, wenn die Haut schön gebräunt ist, dreht ihr die Entenbrust um und bratet weiter. Nach ca. 3 Minuten könnt ihr den Herd auf niedrigste Stufe stellen, die Hitze reicht aus um die Entenbrust zu garen ohne, dass sie dabei trocken wird. Nun könnt ihr auch das Gemüse in die Soße geben und noch einen Esslöffel Fischsoße unterrühren. Wer es etwas salziger mag, kann noch etwas Fischsoße hinzugeben. Tut dies aber immer Teelöffelweise. Zum Schluss könnt ihr die Basilikumblätter noch in Streifen schneiden und unter die Soße geben
Schneidet die Entenbrust in Tranchen und richtet alles auf zwei Tellern an. Die oben angegebene Menge reicht für zwei Personen. Lasst es euch schmecken.


Tipp zur Entenbrust: Natürlich kommt es etwas auf die Dicke/Größe der Entenbrust an, wie lange sie braten muss. Ich prüfe den Garpunkt indem ich mit dem Finger auf das Fleisch drücke. Probiert es einfach aus, im rohen und gegarten Zustand. Ich persönlich finde den Vergleich mit den verschiedenen Hautstellen der eigenen Hand etwas vage und meiner Meinung hilft auch nur Erfahrung. Wenn ihr euch nicht ganz sicher seid, schneidet die Entenbrust doch einfach mal mittig auf und schaut hinein, ist sie noch nicht durch - gut dann einfach noch für ein paar Minuten in die Pfanne.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen