Gefüllte Aubergine mit Tomatenpasta

Was für ein netter Abend gestern. Ina von Ina Is(S)t kam gestern zu mir persönlich zu Besuch und wir haben zusammen gekocht, nachdem wir vor ein paar Wochen festgestellt hatten, dass wir gar nicht so weit auseinanderwohnen. Ina hat einen Nachtisch mitgebracht, den wir leider versäumt hatten zu fotografieren – eine leckere Kokosmousse mit Limetten und Heidelbeeren, das Rezept gibt es bestimmt noch von ihr. Ich war für die Hauptspeise zuständig und habe mir gefüllte Auberginen ausgesucht, die wir dann gemeinsam zubereitet haben. Da es Abend war und wir natürlich auch schnell essen wollten entschuldigt bitte die „schlechtere“ Bildqualität.

Das braucht ihr:

1 Auberine
300 g Hackfleisch gemischt
1/2 Bund Petersilie
2 TL Salz
1 TL gemischter frisch gemahlener Pfeffer
2 EL Olivenöl
3 Schalotten
2 Knoblauchzehen

400 ml passierte Tomaten
1 Schalotte
1 Zweig Rosmarin
5 Blätter Afrikanisches Baumbasilikum (oder 10 Blätter normales)
2 TL Zucker
2 TL Salz
2 TL Pfeffer

100 g Bandnudeln

Und so gehts:

Heizt zunächst den Ofen auf 160 °C vor. Halbiert die Aubergine und kratzt mit einem Löffel das Fruchtfleisch heraus, sodass noch ein ca. 5 mm breiter Rand bleibt.  Das herausgekratzte Fruchfleisch schneidet ihr klein und bratet es zusammen mit den klein gewürfelten Schalotten in etwas Olivenöl an. Vermischt das Gemüse mit dem Hackfleisch, Salz, Pfeffer, Petersilie und den klein gehackten Knoblauchzehen. Gut durchkneten und dann die Füllung in die Auberginen drücken. Falls es etwas zu viel Füllung geworden ist, könnt ihr aus dem Rest noch schnell ein Fleischküchle braten und schon mal was naschen. 😉
Die Auberginen in eine Auflaufform geben, vorher den Boden etwas einölen und dann für ca. 40 Minuten ab damit in den Ofen.
Nun beginnt ihr mit der Tomatensoße. Dafür würfelt ihr eine weiter Schalotte ganz klein und gebt diese mit ca. 2 EL Olivenöl in einen Topf, glasig andünsten und dann die passierten Tomaten hinzugeben. Dreht gleich auf die niedrigste Stufe herunter und lasst das Ganze etwas köcheln. Basilikum und Rosmarin klein hacken und mit unterrühren. Dann noch mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken. Nachdem die Auberginen ca. 25 Minuten im Ofen waren könnt ihr das Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln dann gar kochen. Wer möchte kann die fertigen Nudeln direkt in die Tomatensoße geben oder auch separat auf dem Teller anrichten. Die Aubergine legt ihr einfach oben auf und schon kann geschlemmt werden. Guten Appetit ihr Lieben.

Merken

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!