Käsefondue – klassisch mit Weißwein

Der Herbst ist da, es wird früh dunkel und kalt und man ist eigentlich nur froh, wenn man zu Hause im Warmen ist und sich ein feines Essen schmecken lässt. Am Besten noch vor dem Kamin auf einem Bärenfell… oder alternativ auf der Couch während eine Kamin-DVD läuft – ja die gibt es wirklich und ich bin ein Fan! Zu diesen nass-kalten Tagen passt ein Fondue für mich perfekt… der warme geschmolzene Käse, knuspriges Brot und knackiges Gemüse für die Vitamine. Mhmmm… LECKER!

Das braucht ihr:

300 g Käse gemischt (z.B. Emmenthaler, Greyerzer, Maasdamer, Tilsiter, Bergkäse, Gouda)
1 EL Zitronensaft
1/2 TL frisch geriebene Muskatnuss
1 TL weißer Pfeffer
1,5 TL Stärke
150 ml trockenen Weißwein

Und so gehts:

Reibt den Käse auf einer groben Reibe und gebt diesen zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Topf. Ab jetzt ist eigentlich nur noch ein wenig Gedulg gefragt… schaltet den Herd auf eine untere Stufe (ich stelle auf 3 von 9) und lasst den Käse schmelzen in dem ihr immer wieder umrührt. Das dauert ca. 15 bis 20 Minuten, wenn ihr die oben angegebene Menge macht, die übrigens für zwei Personen reicht. Während der Käse schmilzt könnt ihr euch euer Gemüse zurechtschneiden. Ich mag Cocktailtomaten und Paprika unheimlich gerne zum Fondue – aber ihr könnt ja einfach alles hineintunken, was euch schmeckt. Ein knuspriges Baguette dazu und fertig.
Wenn ihr Fondue mit mehreren Personen essen wollt skaliert einfach die Zutaten nach oben. Grundsätzlich solltet ihr pro Esser ca. 150 g Käse einplanen und immer die Hälfte des Gewichts vom Käse an Wein zugeben. Ausserdem 1 TL Stärke pro 100 ml Wein. Benutzt unbedingt einen trockenen Wein, süßliche Weine passen so gar nicht in ein Fondue. Ihr könnt aber auch Prosecco oder einen trockenen Sekt statt Wein benutzen. Wer es noch ausgefallener genießen möchte kann noch einen Schuss Brandy mit einrühren oder auch mit Gewürzen wie z.B. Kümmel oder Paprika oder auch frischem Knoblauch experimentieren. Der Fantasie sind hier grundsätzlich keine Grenzen gesetzt.
Ich wünsche euch viel Genuss mit dem warmen geschmolzenen Käse… lasst es euch schmecken.

Merken

One Comment

  1. lieberlecker

    Also wenn es klassisch sein soll, dann immer mit Brot. Mit Gemüse habe ich ein Käsefondue in der Schweiz noch nie angetroffen … aber was nicht ist, kann ja noch werden 😉
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

Dein Kommentar macht meinen Blog lebendig. Vielen lieben Dank für dein Feedback.