LIEBSTER award – discover new blogs

Juhuu, wie ich mich freue, dass mich die liebe Ina von Ina Is(S)t und zugleich auch noch Anita von Küchensprint für den Liebster Award nominiert haben. Ich danke euch und fühle mich wirklich geehrt.

Die Idee:

Noch kleine unbekannte Blogs sollen bekannter gemacht werden. Also darf jeder der nominiert wurde bis zu 11 weiter Blogs nominieren und diesen 11 Fragen stellen um die Person dahinter etwas besser kennen zu lernen. Ein bisschen so wie eine Weiteremfehlungs-Flüster-Post. 😉

Die Regeln:

1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat, und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.

2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.

3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Facebook-Follower haben.

4. Stelle eine Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.

5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.

6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Meine Fragen:

Ich habe die beiden Fragelisten von Ina und Anita kombiniert

1. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Durch eine Freundin, die mir erzählt hat, dass sie einen Reiseblog schreibt. Ich dachte dann ganz spontan, hey das könnte ich doch auch machen und dann habe ich mal angefangen Rezepte aufzuschreiben und zu fotografieren.

2a. Bist Du zufrieden mit Deinem Blog?

Ja, ich mag meinen Blog. An den Fotos übe ich noch. Es ist gar nicht so einfach Essen gut und lecker zu fotografieren. Das ist eben ein immer währender Prozess. Ich versuch immer besser zu werden.

2b. Was ist das schlimmste Missgeschick das dir in der Küche je passiert ist?

Das ist noch gar nicht so lange her. Ich habe einen Holunderblütensirup angesetzt und ihn auf meinen Kühlschrank gestellt, dort oben stehen alle meine Liköre und Schnäpse. Leider hat ein paar Wochen lang die Sonne darauf geschienen und eines Abends kam ich nachts nach Hause und die 1 l Flasche war zersprungen – der ganze Sirup in der Küche verteilt. Eine riesen Sauerei.

3a. Wie bereichert der Blog Dein Leben?
Durch den Blog probiere ich nun noch mehr neue Dinge aus. Ich koche mit Zutaten, die vorher nicht unbedingt auf meinem Speiseplan standen und durch das verbloggen kann ich nach ein paar Monaten wieder nachsehen wie ich ein bestimmtes Gericht gekocht habe.

3b. Siehst du gerne Kochsendungen im Fernsehen? Wenn ja, welche ist deine Lieblingssendung?

Ich schaue mir unheimlich gerne Lafer, Lichter, Lecker an. Oder auch Topfgeldjäger. Wenn ich zufällig bei Enie backt vobeizappe bleibe ich auch da hängen.

4. Wenn du einen berühmten Koch/eine berühmte Köchin treffen könntest wer wäre das?

Johann Lafer und Horst Lichter – die zwei finde ich absolut göttlich!

5a. Was denken Deine Freunde/Familie über das Bloggen?

Bisher habe ich rein positives Feedback dazu gehört. Vorallem meine Arbeitskollegen finden es aber besonders toll, weil sie immer wieder mit Kuchen versorgt werden. Zitat: „Tina, dieser Foodblog war die beste Idee, die du je hattest.“

5b. Welche Landesküche würdest du gerne mal vor Ort erkunden/erlernen?

Auf jeden Fall die Asiatische, besonders Thailändisch und Indisch hat es mir da angetan. Einen Ayurveda Kochkurs in Indien und einen Thai-Curry Kochkurs in Thailand – das wärs.

6a. Hast du Dich schonmal über einen Kommentar unter einem Post besonders gefreut/geärgert?

Freuen tue ich mich immer ganz besonders, wenn mir jemand schreibt, dass ihm mein Gericht/Rezept/Foto gefällt. Das ist doch das größte Lob. Geärgert habe ich mich noch über keinen Kommentar – muss ich hoffentlich auch nie.

6b. Auf welches Küchengerät kannst du nicht verzichten?

Küchengerät – zählen Messer da dazu? Denn auf mein japanisches Kochmesser möchte ich ungern verzichten müssen. Seit Januar hat sich auch eine Kitchen Aid bei mir eingenistet – missen möchte ich die auch nicht mehr. Seit dem geht das Backen noch viel leichter und schneller.

7a. Was ist Dein Lieblingsgericht?

Puh – das ist schwer. Ich liebe Curry Gerichte. Ob das nun ein Thailändisches oder Indisches Curry ist, oder auch nur ein Curry Salat-Dressing. Und Sushi und Sashimi. Aber ich schätze es auch mal ne Bratwurst mit Kartoffelsalat zu verspeisen – je länger ich darüber nachdenke: es gibt zu viele leckere Speisen auf der Welt. Ich möchte mich da ungern festlegen.

7b. Für wen kochst/bäckst du am liebsten?

Für meine Freunde und mich.

8a. Gibt es etwas, dass Du gerne an Dir ändern würdest?

Ja, sicher gibt es da einiges. Aber das ist dann doch etwas zu privat für den Blog.

8b. Hast du einen Soundtrack beim Kochen/Backen bzw. was hörst du in der Küche am liebsten?

Jetzt werde ich bestimmt ausgelacht: Bibi und Tina. Ja genau, die Hörspielreihe. Beim Kochen und backen mag ich das besonders. Denn Filme oder Serien kann man nicht wirklich verfolgen aber so eine kleine Geschichte im Hintergrund finde ich echt schön. Mitlerweile kann ich die auch schon alle mitsprechen. 😉

9a. Was hörst Du gerne für Musik?

Im Auto am liebsten Rock. Zum Einschlafen lieber Klassik. Auf Partys auch mal Volksmusik – eben die gaaaanz großen Partyhits. 😉 Pauschalisieren kann ich das gar nicht. Das hängt unheimlich von der Situation und meiner Stimung ab. Selbst spielen kann ich klassische Musik allerdings immer.

9b. Gibt es ein Gericht das du unbedingt machen möchtest aber das du dich noch nicht getraut hast zu machen?

Hmm, vielleicht ist nicht getraut der falsche Ausdruck. Es scheitert manchmal einfach an der Küchenausstattung. Ich würde z.B. gerne mal einen Baumkuchen backen – aber dazu braucht man einen drehbaren Stab im Ofen.

10a. Welches ist Dein Lieblingsbuch?

Mein Lieblingsbuch – sollte das eines sein, dass mich zum Nachdenken angeregt hat? Eines das ich öfter als einmal gelesen habe? Oder eines, das ich noch heute immer wieder empfehlen würde? Ich habe mal ein Buch gelesen, das ist schon mind. 10 Jahre her, das hieß „Der geheime Bericht über den Dichter Goethe“. Ein tolles Buch. Ich kann mich erinnern, dass ich das gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Einen historischen Roman habe ich vor ein paar Jahren auch mal so verschlungen: „Wir sind das Salz von Florenz“. Momentan lese ich „Die unsichtbare Pyramide“ von Ralf Isau.

10b. Woher nimmst du deine Inspiration für deine Blog Posts?

Inspiration hole ich mir überall. Beim Einkaufen, in Gesprächen, beim Stöbern durch Bücher. Ab und an werden auch Wünsche an mich heran getragen. Die erfülle ich dann natürlich besonders gerne.

11a. Wenn Du der Welt einen Satz sagen könntest, welcher wäre das?

Macht Musik – singt und tanzt dazu.

11b. Was machst du in deiner Freizeit wenn du gerade nicht bloggst? oder Welche Hobbys hast Du neben dem Bloggen?

Meine größte Leidenschaft ist die Musik. Damit erklärt sich vielleicht auch „Der Satz“. Ich spiele Geige seit ich 2 Jahre alt bin. Wenn ihr mich fragen würdet, ob ich an die einzig wahre und große Liebe glaube würde ich sagen: Ja, ich habe sie gefunden, meine ist die Musik. So klischeehaft das für den ein oder anderen vielleicht klingen mag, aber ich gehe völlig darin auf. Es gibt keine schönere Freizeitbeschäftigung für mich. Ob das nun Beethoven im Orchester, Kammermusik im Quartett oder ein Duett mit Klavier ist. Ich kann dort alle Emotionen heraus lassen – und das kann oft sehr befreiend sein.
Abgesehen davon tanze ich sehr gerne – vorallem Lindy Hop und ich spiele gerne Karten/Brettspiele.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei Ina und Anita für ihre Nominierung bedanken. Es freut mich sehr, dass meine Mühen und Anstrengungen mit dem Blog nicht vergebens sind. Vielen, vielen Dank, dass ihr an mich gedacht habt.

Ich möchte hiermit für den LIEBSTER award nominieren

Tanja und ihren Blog http://www.greenway36food.blogspot.de/
Melanie und ihren Blog http://touche–a–tout.blogspot.de/
Astrid und Friederike von http://küchentratsch.de/
Andy von http://lieberlecker.wordpress.com/
Marcel von http://mrapplepie.de/
Petra und Michael von http://immer-wieder-sonntag.blogspot.de/
Stefi und Felix von http://die-hobbykochbaecker.blogspot.de/
Conny von http://www.inajellyjar.com/
Melina von http://melinas-suesses-leben.blogspot.de/
Helene von http://helene-holunder.de/index.php/de/
Helen von http://helens-art-of-cooking.blogspot.de/

Und hier sind meine Fragen an euch

1. Wer bist du? Beschreibe dich mit drei Worten.
2. Was willst du mit deinem Foodblog erreichen? Was möchtest du der Welt da draußen mitgeben?
3. Hast du schon mal was gekocht oder gebacken, das dir eigentlich gar nicht schmeckt nur um einen Post darüber schreiben zu können?
4. Was gefällt dir am meisten am Kochen/Backen?
5. … und worauf könntest du getrost dabei verzichten?
6. Wen würdest du gerne mal in deine Küche einladen?
7. Wieviele Fotos machst du normalerweise um das eine zu bekommen, das du dann auf dem Blog veröffentlichst? Und, inwieweit bearbeitest du diese?
8. Verrate uns deinen ultimativen Küchen/Koch/Back-Tipp.
9. Was machst du ausser dem Bloggen gerne in deiner Freizeit?
10. Hast du noch andere Namensideen für deinen Blog gehabt? Verrätst du uns einen?
11. Mit wem würdest du gerne mal ein kulinarisches Päckchen tauschen?

Ich freue mich schon jetzt auf eure Antworten und hoffe auch ihr habt Spaß daran diese Fragen zu beantworten.

Merken

4 Comments

  1. Enna von Bucherfreut

    Essen zu fotografieren, damit es dann auch wirklich lecker aussieht, ist für mich immer noch ein Mysterium, wo ich definitiv noch üben muss. Aber dir gelingt das doch total gut!
    Ich schau mir gern deine Bilder an und lass mir das Wasser im Mund zusammen laufen.

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!