Mousse au Chocolat im Schokoladengitter mit Mango-Kompott

Die Mousse au chocolat gilt als Königin unter den Desserts und das völlig zu Recht. Man kann sie mit allen Sorten Schokolade herstellen und mit allerlei verschiedener Früchte kombinieren. So vielseitig und trotzdem so einfach herzustellen.

Das braucht ihr:

Für die Mousse:
2 Eier (M)
100 g Blockschokolade
200 g Sahne
2 TL Kakaopulver
2 cl Amaretto

Fürs Schokoladengitter:
50 g Blockschokolade fürs Gitter
1 Klarsichtfolie
1 Blatt Papier
Klebeband

Fürs Kompott:
1 Mango
8 cl Mangosaft
1 EL Vollrohzucker

Und so gehts:

Für die Mousse au Chocolat schmelzt ihr 100 g Blockschokolade im Wasserbad und schlagt dann die Eiweiße steif und stellt sie in den Kühlschrank. Dann gleich die Sahne steif schlagen und auch in den Kühlschrank. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, lasst sie etwas abkühlen und verrührt sie zunächst mit den zwei Eigelben, Kakao und Amaretto. Dann gebt ihr die Sahne dazu und hebt zum Schluss den Eischnee unter. Fertig ist die Mousse. Super einfach. Natürlich könnt ihr auch mit jedem anderen Alkohol aromatisieren, aber verwendet nicht mehr als 2 cl, sonst wird die Mousse zu flüssig. Ihr könnt sie nun direkt so in einer Schüssel in den Kühlschrank stellen. Wer sie im Schokoladengitter servieren will, muss bevor die Mousse gemacht wird das Schokoladengitter herstellen.

Für das Schokoladengitter bereitet ihr euch aus der Klarsichtfolie zwei Streifen vor, diese sollten ca. 30 cm lang und 15 cm breit sein. Achtet darauf gerade Kanten zu schneiden, denn die Folie wird später zusammengerollt und sollte plan auf dem Teller stehen.
Schmelzt 50 g Blockschokolade (zartbitter) in einem Gefrierbeutel (ich nehme immer die von ALDI, die sind hitzebeständig) und schneidet, wenn die Schokolade fertig geschmolzen ist ein kleines Loch in eine Ecke. Spritzt dann die Schokolade als Gitter auf die Klarsichtfolie. Wie das Gitter aussehen soll? Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass ihr das Gitter an zwei Seiten über den Rand der Folie hinausmalt. Oben sollte das Muster ungefähr die gleiche höhe haben.
So sah es bei mir aus:

Nun lasst ihr die Folien für ca. 5 Minuten liegen und rollt sie dann zusammen. Ihr seht auf dem Bild grüne Linien, die ich auf die Rückseite der Folien gezeichnet habe, um später gleich große Zylinder zu bekommen. Den im bild linken Rand lasst ihr nun an der grünen Linie anstoßen, wenn ihr einen Zylinder dreht. den rechten Teil der Folie einfach mit umklappen, durch die Schokolade klebt diese fest, das ist so gewollt. Stellt nun die folien auf den Teller, auf dem ihr später eure Mousse servieren wollt. mit Papier mache ich dann noch einen Zylinder um die Folie herum zur Stabilisierung, nicht, dass die Folie aufgeht. Das wäre ja ärgerlich.
Ab in den Kühlschrank damit. Und nun solltet ihr die Mousse vorbereiten, wie sie am Anfang des Posts erklärt wird.
Wenn die Mousse fertig ist gebt ihr sie teelöffelweise in den Schokoladengitterzylinder, bis diese gefüllt sind. Nun noch für mind. 3 Stunden kalt stellen. Danach könnt ihr die Folie vorsichtig abziehen.
Für das Gitter solltet ihr unbedingt Blockschokolade verwenden, da diese meiner Erfahrung nach die stabilste ist.

Für das Kompott schält ihr eine reife Mango und würfel sie. Gebt in einen Topf einen Esslöffel Vollrohzucker. Wenn der Zucker anfängt zu schmelzen müsst ihr aufpassen, dreht den Herd auf eine mittlere Stufe herunter und gebt die Mangostücke und den Mangosaft hinzu. Rührt gut um, damit nichts anbackt. Lasst dann ca. 10 Minuten auf niedriger Stufe köcheln. Das Kompott dann noch in den Kühlschrank stellen und zusammen mit der Mousse au Chocolat servieren.

 

Merken

One Comment

Dein Kommentar macht meinen Blog lebendig. Vielen lieben Dank für dein Feedback.