Donnerstag, 20. November 2014

Joghurt-Mohn Gugelhupf

Mohn, Mohn, Mohn - ich mag ihn unheimlich gerne, aber ausser als Käse-Mohn-Kuchen habe ich die leckeren schwarzen Körner noch zu nichts verarbeitet. Klar, das musste ich ändern. Neulich ist mir beim einkaufen eine Tüte agaDAMPFMOHN* in die Hände gefallen. Ich kannte die Firma agaSAAT* gar nicht, kurzerhand habe ich ihnen geschrieben und gefragt, ob sie Lust hätten mir ein paar ihrer Produkte zum Testen zuzuschicken. Haben sie auch sofort gemacht, am Montag kam das Paket voll mit Körnern, Saaten und dem Dampfmohn bei mir an. Die Produkte sind alle Bio ohne chemische Zusätze und genau damit kann man mich ja eigentlich immer überzeugen. ;-) Mit Joghurt und Schmand wurde daraus ein feiner Gugelhupf.



Das braucht ihr:

200 g Mohn (z.B. agaDAMPFMOHN*)
160 g Zucker
3 Eier (L)
280 g Mehl
300 g Joghurt
130 g Schmand
100 g Butter
1 Pck. Backpulver
1 TL Bourbon Vanille oder 1 Pck. Vanillinzucker
Abrieb von zwei Bio-Zitronen
Prise Salz
300 g weiße Kuvertüre zum Glasieren
2 TL Öl oder Kokosöl

Und so gehts:

Die angegebene Menge reicht für eine Gugelhupfform mit Durchmesser 27 cm. Heizt zuerst euren Ofen auf und schmelzt gleich die Butter darin. Dann schlagt ihr die Eier zusammen mit dem Zucker schaumig und gebt, wenn diese fertig ist auch noch die geschmolzene Butter dazu. In einer zweiten Schüssel vermischt ihr den Mohn (behaltet euch aber 1 TL davon zurück zur Deko) mit Joghurt, Schmand, Salz, Vanille und Zitronenschalen. Fettet eure Kuchenform ein und bestäubt sie mit etwas Mehl, damit der Kuchen später leichter herausrutscht. Dann vermischt ihr die Inahlte beider Schüsseln und gebt noch das Mehl und Backpulver dazu. Gebt euren Teig in die Form und backt für ca. 60 Minuten bei 170°C Umluft. Macht aber in jedem Fall nochmal den Stäbchentest. Glasiert dann noch mit weißer Schokolade, am Besten zweimal, und streut zuletzt den Mohn oben auf. Lasst es euch schmecken.


Ich finde den Mohn total lecker und  ausserdem ist es toll, dass es noch nicht fertig angerührt ist - das mag ich nämlich eigentlich an diesen Mohn-Backmischungen nicht so gerne. Den Mohn von agaSAAT* werde ich auf jeden Fall wieder kaufen. Vielen Dank auch an dieser Stelle nochmal an agaSAAT, weil sie mir gerne und kostenlos ihre Produkte zur Verfügung gestellt haben.
*Werbung


Ausserdem möchte ich mit diesem Rezept bei Danielas WHITE CHOCOLATE WOCHEN mitmachen. Sie sucht noch bis zum 14.12.14 unsere liebsten Rezepte mit weißer Schokolade.

Kommentare:

  1. Och Gott... Der sieht GENIAL lecker aus *-* Den hätte ich nun gerne hier stehen :D Aber heute muss ich erstmal Schokoholics Cupcakes backen :D

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Anna,

      Schokoholics-Supcakes klingt aber auch verführerisch... ich bleibe dran und bin gespannt auf dein Rezept und Fotos! ;-)

      Liebe Grüße, Tina

      Löschen
  2. Ich fürchte den muss ich auch mal Backen :-)
    Der sieht absolut klasse aus, toller Kuchen!!

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Jens,

      ist ein super einfaches Rezept und schief gehen kann dabei eigentlich auch nichts.

      Ich bin schon auf deine Variante gespannt, ich hoffe du sagst mir bescheid? :-)

      Liebe Grüße Tina

      Löschen
  3. Wow, sieht der Kuchen traumhaft aus!!!

    Muss ich unbedingt nachbacken!

    Lg Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Sabine,

      zeigst du mir dann, wie deiner ausgesehen hat???? :-)

      Liebe Grüße, Tina

      Löschen
  4. Vielen Dank, Tina! Ich freu mich, dass du bei meinen White Chocolate Wochen dabei bist und der Gugelhupf sieht wirklich super aus. Dein Event steht auch noch auf meinem Plan. Hoffe, das ich bald was einreichen kann.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen