Schokoladen-Gewürz-Gugelhupf – glutenfrei

Weihnachten steht vor der Tür und bei uns in Nürnberg duftet es schon nach frisch gebackenen Lebkuchen und feinen Gewürzen. Da war es ja eigentlich nur eine Frage der Zeit bis ich Lust bekomme einen Gewürzkuchen zu backen. Nun gestern Abend war es soweit… ich kann euch sagen dieser Duft, der sich in der ganzen Wohnung ausbreitet – herrlich!

Das braucht ihr:

3 Eier
100 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
Prise Salz
100 g Butter
1 Pimentkorn
1 gestr.  TL Zimtblüten
4 Nelken
3 Msp. Muskatblüte
2 Kardamomkapseln
50 g Kakao
1/2 Pck. Backpulver
110 g Vollkorn Reismehl
60 g geriebene Zartbitter-Schokolade
2 EL Apfelmus

100 g Kuvertüre vollmilch+ 1 TL Öl
50 g Kuvertüre Zartbitter + 1 TL Öl
1 EL Rohrzucker
1 gestr. TL Kakao
1 EL gehackte Mandeln
1 EL gehackte Pistazien

Und so gehts:

Die angegebene Menge reicht für einen kleinen Gugelhupf mit 15 cm Durchmesser. Heizt den Ofen auf 160 °C Umluft vor und stellt dabei gleich die Butter mit hinein, damit diese schmilzt. Schlagt in einer Schüssel die Eier zusammen mit dem Zucker schaumig und gebt auch gleich eine Prise Salz und den Vanillinzucker mit hinzu. Gebt die Gewürze in einen Mörser und mahlt sie frisch, gebt auch diese zusammen mit der Butter hinzu und verrührt sie mit dem Ei-Zucker Schaum. Nun könnt ihr Kakao, Reismehl, Backpulver, Schokolade und Apfelmus hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Gebt diesen dann in eure eingefette Form und backt den Kuchen für ca. 40 Minuten. Macht aber bitte bevor ihr den Kuchen herausholt den Stäbchentest. 🙂

 

Wenn euer Kuchen dann abgekühlt ist, glasiert ihr ihn mit der VollmilchKuvertüre (mit einem Pinsel) in die ihr 1 TL Öl mischt, dadurch wird sie etwas glatter und lässt sich leichter verteilen. Die Zartbitter Kuvertüre vermischt ihr auch mit einem TL Öl und lasst diese dann nochmals über den Gugelhupf laufen ohne sie zu verstreichen. Ich finde das sieht so hübsch aus.
Ausserdem, das Öl in der Kuvertüre/Schokolade führt dazu, dass auch dickere Schokoglasuren beim Schneiden nicht bröckeln, denn das sieht ja immer nicht so schön aus. 🙂
In einer Pfanne macht ihr jetzt noch ein schnelles Krokant, das dann als Topping auf den Gugelhupf kommt. Das ist super easy – versprochen. Dazu gebt ihr 1 EL Rohrzucker und 1 TL Kakao in eine Pfanne und lasst den Zucker schmelzen, am Besten stlellt ihr auf eine mittlere Stufe. Sobald der Zucker zu schmelzen beginnt gebt ihr die Nüsse mit hinein und rührt mit einem Holz- oder Silikonlöffel um, so dass die Nüsse komplett vom Zucker ummantelt werden. Dann auf einen Teller geben und abkühlen lassen. Nach ca. 10 Minuten könnt ihr den Krokant zerbröseln und auf die noch weiche Glasur setzen. Ausser auf Kuchen schmeckt so ein Krokant natürlich auch auf Pudding, Eis, Joghurt und und und… Lasst es euch schmecken.

 

Für diesen Kuchen habe ich ein Vollkorn Reismehl von der Spielberger Mühle* verwendet, das glutenfrei ist. Auf der Packung selbst stand, dass dieses Mehl am Besten in Verbindung mit anderen Mehlen verwendet werden soll, eben aus dem Grund, da es kein Gluten (ist sowas wie ein natürlicher Kleber im Getreide) enthält. Ausserdem soll es vorallem für Brot geeignet sein. Nun gut, „challenge accepted!“ dachte ich mir und „… dann backe ich einen Kuchen“. 😉 Ohne anderes Mehl – und voila – es hat einwandfrei funktioniert und schmeckt wunderbar. Das Reismehl ist zwar grober als normales Weizenmehl aber irgendwie leichter, was den Kuchen auch irgendwie luftiger macht. Auf jeden Fall eine tolle Alternative zu herkömmlichem Mehl. Wenn ihr mehr über die Mühle in Baden-Württemberg erfahren wollt, mit Klick aufs Bild landet ihr genau dort.

Ausserdem möchte ich mit diesem Rezept beim Blogevent von Sarah vom knusperstübchen teilnehmen. Sie sucht noch bis zum 08.12. unsere liebsten Rezepte die zu einer weihnachtlichen Teaparty passen – da ist doch mein Gewürzgugelhupf genau das Richtige, oder?

01_fb_Banner

*Werbung

 

Merken

9 Comments

  1. EinhornLiebä

    Liebe Tina 🙂
    Dein Gewürzgugel sieht vielleicht lecker und schokoladig aus! Ich bin ganz hin und weg… 🙂
    Am liebsten würde ich gerade ins Bild schleichen und mir ein kleines Stückchen als Nachtisch gönnen… 😉
    Alles Liebe und ich drück dir die Daumen für das Event! 🙂

Dein Kommentar macht meinen Blog lebendig. Vielen lieben Dank für dein Feedback.