Montag, 29. Dezember 2014

Dobosch-Torte - original rumänisch


Kennt ihr das auch? Diese Rezepte, die seit Jahrzehnten in einer Familie von der Urgroßmutter zur Großmutter etc. weitergegeben werden? Ein solches Rezept ist diese Dobosch-Torte und gestern durfte ich von Mama Pinkert (Mutter einer Freundin und gebürtige Rumänin) lernen wie man genau diese Torte nach alter Tradition herstellt. Passend zum Jahreswechsel, ein letztes Mal so richtig schlemmen, bevor die guten Vorsätze greifen und man nur noch Gemüse essen darf.






















Das braucht ihr:

Für die Füllung:
6 Eier (M)
300 g Zucker
100 g Zartbitterschokolade
2 EL Kakaopulver
500 g Butter
100 g Margarine

Für den Teig:
13 Eier (M)
13 EL Zucker
13 EL Mehl
Abrieb und Saft einer Zitrone

Und so gehts:

Beginnt mit der Füllung. Dazu schlagt ihr die Eier in einen großen Topf auf und gebt 300 g Zucker hinzu. Den Topf stellt ihr in eine große Pfanne in die ihr ca. 3 cm hoch Wasser füllt. Schaltet die Platte an und schlagt nun die Eier im Wasserbad mit dem Zucker 20 Minuten (!) lang schaumig. Der Schaum ist fertig, wenn sich die Masse so zwischen den Fingern zieht.


Nun stellt ihr den Topf in die Spüle und lasst sie dort in einem kalten Wasserbad für mindestens 30 Minuten auskühlen. In der Zwischenzeit schmelzt ihr die Schokolade und könnt ausserdem schon mal den Teig vorbereiten. Heizt den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze auf. Den Teig bereiten wir in zwei Portionen zu, damit er nicht zusammenfällt. Dazu trennt ihr zuerst 7 Eier und schlagt den Eischnee auf, wenn dieser steif ist gebt ihr nach und nach 7 EL Zucker dazu. Anschließend 2 Eigelb darauf geben, den Abrieb einer halben Zitrone und den Saft dieser dazugeben. Die Eigelbe unterziehen und dann nach und nach die 7 EL Mehl unterheben. Ihr habt dann einen ganz luftigen Schaum den wir nun in einzelnen Lagen backen. Spätestens jetzt müsst ihr euch überlegen, welches Format eure Torte haben soll. Rund? Länglich? Quadratisch? Abhängig davon bestreicht ihr ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit dem Teig sodass ca. eine 3 mm dicke Schicht entsteht. Diese backt ihr nun für 6 bis 10 Minuten. Das hängt sehr davon ab wie euer Ofen funktioniert.



















Die Ränder sollten nur leicht bräunen und nicht dunkel werden. Sobald eure Schicht fertig gebacken ist, müsst ihr sie sofort vom Backpapier holen, damit sie nicht festklebt. Während die eine im Ofen ist, könnt ihr die zweite Schicht auftragen um somit keinen Leerlauf beim Backen zu haben. Wenn die erste Hälfte vom Teig verbraucht ist, bereitet ihr die zweite Hälfte zu und backt auch diesen schichtweise.


Sind die Blätter alle fertig könnt ihr euch wieder um die Füllung kümmern. Rührt nun die Butter mit der Margarine in einer großen Schüssel cremig und gebt dann Löffelweise die Ei-Zuckermasse hinzu. Wenn die komplette Masse verrührt ist, gebt ihr die geschmolzene Schokolade und 2 EL Kakao hinzu. Wer es noch schokoladiger mag, kann auch einfach 200 g Schokolade schmelzen und hinzugeben oder einfach die Menge an Kakao erhöhen.


Jetzt geht es ans Schichten. Die gebackenen Blätter schneidet ihr am Besten vor dem Schichten noch in eure gewünschte Form. Dann stericht ihr etwas von der Masse auf eine Schicht und legt eine zweite darüber. Das macht ihr solange, bis alle Blätter verbraucht sind. Mit der restlichen Creme streicht ihr die Seiten ein und verziert eure Torte. Wer möchte kann noch nicht geraspelter Schokolade die Ränder verzieren oder Früchte oben auflegen. Stellt die Torte dann noch in den Kühlschrank und nach ca. 2 Stunden könnt ihr sie essen, dann ist sie durchgekühlt und schmeckt meiner Meinung nach noch besser.


Ich wünsche euch nun noch einen tollen Start ins neue Jahr. Danke an alle meine Leser, eure lieben Worte ermutigen mich jeden Tag mir wieder etwas Feines für euch ausudenken. Danke für das Jahr 2014. Wir sehen uns in 2015. Eure Tina