Geschenkanhänger aus Lebkuchen und ein Knusperhäuschen

Jetzt ist es wirklich kurz vor knapp, aber da kommt diese Kleinigkeit noch genau richtig. Habt ihr schon alle Geschenke zusammen und auch schon alles verpackt? Nein? Dann habe ich hier noch eine zuckersüße Geschenkverpackungsidee. Kleine Namensanhänger aus Lebkuchen. Und weil es ja auch irgendwie zu Weihnachten gehört gibt es auch gleich noch Knusperhäuschen dazu. Auserdem könnt ihr auch noch einige der Lebkuchensterne oder Elche oder was auch immr ihr ausstecht als Christbaumschmuck verwenden. Ein hübsches Bändchen durchziehen und an den Baum hängen – sieht gemütlich und heimlig aus.

Das braucht ihr:

Für die Lebkuchen:
12 Nelken
1/2 TL Muskatblüte
2 TL Zimt
6 Pimentkörner
1 Sternanis
8 Kardamomkapseln
500 g Mehl
100 g Zucker
250 g Mehl
2 Eigelb (M)
125 g Butter
Prise Salz

Für die Eiweißspritzglasur:
2 Eiweiß
500 g Puderzucker

Bonbons für die Fensterscheiben
Bunte Zuckerstreusel und -perlen
Lebensmittelfarben
Plätzchenausstecher

Und so gehts:

Für den Lebkuchenteig mörsert ihr zuallererst alle Gewürze, wer es sich einfacher machen möchte kann auch ein Päckchen Lebkuchengewürz benutzen, das ist allerdings nicht ganz so lecker, wie die selbst gemörserten Gewürze. In einer großen Schüssel vermischt ihr Mehl, Zucker, 2 Eigelb, die flüssige Butter und die Gewürze. Knetet alles gut durch, schlagt den Teig in Frischhaltefolie ein und legt ihn für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank. Bereitet dann gleich die Glasur vor. Dafür schlagt ihr die zwei Eiweiße auf und gebt nach und nach 500 g Puderzucker hinzu. Wenn die Glasur langsam vom Löffel reist ist sie perfekt. Füllt sie gleich in einen Gefrierbeutel und legt sie in den Kühlschrank bis ihr sie braucht. Falls ihr von Anfang an wisst, dass ihr andere Farben zum Verzieren verwenden möchtet, färbt am Besten gleich einen Teil der Glasur ein und packt jede separat in einen Gefrierbeutel. Diesen benutzen wir später als Spritztüllen für die Schrift auf den Lebkuchen und die Verzierungen auf dem Knusperhäuschen.

Jetzt könnt ihr noch die Bonbons für die Fensterscheiben vorbereiten. Dazu sortiert ihr die Bonbons farbenrein und zerschlagt sie mit einem Hammer. Am Besten geht auch das, wenn ihr sie in einen Gefrierbeutel packt und mit einem Hammer vorischtig kaputt klopft.
Nun könnt ihr den Teig aus dem Kühlschrank holen und eure Häuserteile und Geschenkanhänger ausstechen/schneiden. Dazu rollt ihr den Teig ca. 3 mm dick aus und schneidet und stecht wie es euch beliebt. Bei den Geschenkanhängern müsst ihr unbedingt ein Loch hineindrücken (z.B. mit einem Schaschlikspieß), bevor ihr diese dann backt. Sternchen, Tannenbäume oder Elche, stecht einfach aus, was euch gefällt. Legt die Anhänger zusammen auf ein Blech und backt sie bei 180 °C Umluft für ca. 12 bis 15 Minuten.

Für die Häuserteile braucht ihr zwei Seiten, zwei Fronten und zwei Dachflächen. Achtet darauf, die Dachflächen mindestens 2 cm breiter zu machen als die Seitenteile lang sind. So steht euer Dach über und ist leichter zu fixieren und zu verzieren. Am Bestern zeichnet ihr euch die Teile erst mal auf ein Papier bevor ihr sie aus dem Teig ausschneidet. Stecht dann noch Fenster, Türen und Dachluken aus und füllt diese mit den zerstoßenen Bonbons. Im Ofen schmelzen die und bilden die hübschen bunten Scheiben. Backt die einzelnen Teile für ebenfalls ca. 12 bis 15 Minuten.

Sind alle eure Teile fertig und abgekühlt könnt ihr anfangen zu beschriften. Dazu schneidet ihr ein ganz kleines Stück von der Spitze des Gefrierbeutels ab und schreibt damit die Namen auf die Geschenkanhänger. Statt Eiweißspritzglasur könnt ihr natürlich auch einfach Schokolade schmelzen und damit die Namen schreiben. Lasst sie ca. 1 Stunde trocknen, dann könnt ihr sie an eure Geschenke hängen.

Anschließend könnt ihr die Öffnung des Gefrierbeutels ein klein bisschen größer schneiden und eure Häuschen zusammenkleben und verzieren. Streusel und andere Deko mit drauf – da könnt ihr euch nun richtig verlustieren.

Wie wäre es z.B. die einzelnen Teile vorzubacken und dann zusammen mit Streuseln und der Glasur zu verschenken? Für die kleine Schwester oder den Neffen, gemeinsam mit euch darf dann das Haus zusammengebaut und/oder verziert werden.

Ich wünsche euch frohe Weihnachten, viel Zeit mit all euren Liebsten und erholsame Tage.

Alles Liebe, eure Tina

Merken

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!