Montag, 1. Dezember 2014

Mandelige Schoko-Cake-Pop Herzen

Endlich - endlich habe ich es geschafft, die Cake Pop Form von Birkmann* zu testen und für euch das Rezept abzutippen. Diese kleinen Kuchen am Stil sind ja zum waschechten Trend mutiert, klar - da musste ich irgendwann mitmachen. Ich finds toll, und überlege schon, welche ich als nächstes mache. Vorher aber für euch mein erstes Versuch, der wunderbar geklappt und geschmeckt hat.




Das braucht ihr:

30 g Zucker
1 TL Vanille
30 g Butter
1 Ei (M)
1 TL Backpulver
Prise Salz
30 g gemahlene und blanchierte Mandeln
10 g Vollkorn Reismehl
15 g Kakao
Schokolade und/oder Candymelts und Streusel zum Verzieren

Und so gehts:

Die angegebene Menge reicht für 18 Stück, also einmal Form füllen. Heizt den Ofen auf 170 °C Umluft vor und schlagt in einer Schüssel das Ei zusammen mit Butter und Zucker schaumig. Gebt anschließend die restlichen Zutaten hinzu und verrührt alles zu einem glatten Teig. Füllt nun die eine Hälfte der Form mit dem Teig bis oben hin und schließt mit der zweiten Hälfte. Backt die Herzchen für 15 Minuten und entfernt nach dem Herausnehmen sofort die obere Hälfte.


Lasst die Küchlein nun nochmal für 15 Minuten auskülen, bevor ihr sie aus der Form holt. Nun könnt ihr eure Herzen mit Schokolade und Streuseln verzieren und eurer Fantasie dabei freien Lauf lassen. Verziert eure Küchlein unbedingt direkt nach dem Backen, denn die kleinen Dinger könnten sonst zu schnell austrocknen, wenn ihr sie über Nacht stheen lasst. Ich habe Cakemelts, Schoklade und Zuckerstreusel benutzt. Die Schokolade, habe ich allerdings mit etwas Öl noch flüssiger gemacht, damit das Glasieren einfacher ging. Pro 100 g Schokolade habe ich 1 TL Öl hinzugegeben.


Spießt die Herzen auf einen Schaschlik-Spieß oder Cake-Pop-Stiele auf und glasiert sie indem ihr mit einem Löffel die Glasur darüber fließen lasst.


Mit Streuseln oder Mustern noch verzieren und dann zum Trocknen die Spieße einfach in ein Glas mit Zucker stellen, den Zucker könnt ihr anschließend wieder verwenden. Lasst es euch schmecken.



Für dieses Rezept habe ich die Cakepop-Form von Birkmann* getestet, die sie mir dankenswerterweise kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal. Ich finde die Form toll, in der Anwendung und im Ergebnis. Es ist wirklich einfach die Küchlein zu backen und man muss die Form nicht einfetten, was ich persönlich sehr gut finde. Reinigen kann man sie einfach in der Spülmaschine. Zum glasieren habe ich ausserdem noch CakeMelts bekommen, die mochte ich persönlich aber leider nicht - es schmeckt leider nur nach Zucker, finde ich nicht so lecker. Die Farbe ist zwar toll und man kann diese auch leicht verarbeiten, aber geschmacklich ist mir eine feine Schokolade lieber. Cakepops backe ich auf jeden Fall wieder, aber zum Überziehen färbe ich dann lieber Schokolade (z.B. mit Icing Farben).


*Werbung