Mittwoch, 24. Dezember 2014

Zusammenfassung 3. Blogevent: AUFLAUF&Co


Geschafft - ihr habt geschnibbelt und gerührt und uns sage und schreibe 47 Rezepte geschickt. Von süß bis herzhaft, klassich bis ausgefallen ist alles dabei. Eine tolle Vielfalt, wahnsinnig kreative Ideen. Wir sagen hier schon mal DANKE an euch.


Wir freuen uns nun schon darauf euch mit den tollen Preisen zu bedenken, da wir aber nicht entscheiden wollen, wer gewinnt seid ihr nun gefragt. Schickt uns eine Email an leckerundco@gmail.com oder inkbeginstoglow@gmail.com mit dem Betreff Abstimmung "AUFLAUF&CO - Abstimmung" und nennt uns eure drei Favoriten, dazu einfach die Nummer notieren. Zusätzlich gebt bitte mit an, welche Nummer euer Rezept hat. Nur wer selbst abstimmt kann auch gewinnen. Natürlich ist es nicht erlaubt für sich selbst zu stimmen.

Und es geht los, mit dem Klick auf das jeweilige Bild kommt ihr zum Original-Post. Uns haben auch ein paar Reepte von Nicht-Bloggern erreicht, klasse, oder? Diese sind mit einem Sternchen hinter dem Namen gekennzeichnet, die Rezepte zu den Bildern findet ihr dann am Ende dieses Posts.

Los geht´s mit der Zusammenfassung eurer tollen Beiträgen:


Hier die Rezepte unserer Nicht-Blogger:

2) Ziegenkäse-Soufflé

Zutaten für 2 Soufflés:

15 g Mehl
15 g Butter
90 ml Milch
1 Msp. Senf
1 Ei
40 g Ziegenfrischkäse
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
2 kleine Soufflé-Förmchen
Butter und Gries für die Förmchen
Zubereitung:

Backofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen. Förmchen buttern und mit etwas Gries ausstreuen. Butter in einer Pfanne schmelzen. Mehl dazu sieben. Den Teig abbrennen, d.h. das Mehl muss sich mit der Butter verbinden und Blasen schlagen. Das Mehl-Butter-Gemisch mit der Milch ablöschen. Noch einmal kurz aufkochen, dass das Gemisch eindickt. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss würzen. Den Ziegenfrischkäse unterrühren. Das Ei trennen. Das Eigeld zu der Mischung geben und unterrühren. Das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen. Den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben. Den Teig in die Förmchen füllen. Die Soufflés im vorgeheizten Backofen, im unteren Drittel für 25 Min. backen. Das Soufflé kann nach dem Backen vorsichtig gestürzt werden.

4) Weinnudeln

Zutaten:
250 g Nudeln nach Wahl
200 ml Sahne
100 bis 200 ml trockener Weißwein
3 Tomaten
120 g gekochter Schinken
400 g frische braune Champignon
1 Eigelb und 100 ml Sahne
frischen Thymian, Oregano und Basilikum
150 g Emmentaler oder Gouda
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Die Nudeln in Salzwasser bissfest kochen. Sahne und Wein leicht sämig kochen. Die Tomaten kurz blanchieren, oben über Kreuz einritzen und die Haut abziehen und grob würfeln. Den Schinken in Streifen und die Champignons in Scheiben schneiden und alles zur Weinsahne dazugeben. Das ganze etwas ziehen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Eigelb und Sahne zusammen verrühren, unterheben und nicht mehr kochen lassen. Dann die abgekochten Nudeln dazugeben und in eine Auflaufform geben. Mit den frischen Kräutern bestreuen. Den in Streifen geschnittenen Käse darüberlegen und alles im Backofen bei 180 Grad ca. 15 Minuten überbacken.

37) Amerikanischer Nudelauflauf mit Hackfleisch und Spinat

Zutaten für 4 - 6 Personen:

500 g Spirelli Nudeln
500 g Hackfleisch halb und halb( Schwein/Rind)
1 große Zwiebel
1 große rote Spitzpaprika
1-2 Knoblauchzehen
Ca. 400 g tiefgefrorener Blattspinat
300-400 g mittelalter Gouda
200 ml Rinderbrühe
1 Päckchen passierte Tomaten
Ca. ½ Tube Tomatenmark
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Paprikapulver ( ca. 1 Eßl. ), Zucker ( ca. 2 Teel.), Tabasco 2-3 Spritzer, Worcester Sauce,
ca. 2 Eßl. Italienische Kräuter und ungefährt 1-2 Teel. Oregano

Zubereitung:

Die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsvorschrift garen, abgießen und beiseitestellen. Den Spinat auftauen lassen und grob schneiden. In der Zwischenzeit das Hackfleisch in wenig Olivenöl krümelig anbraten.  Falls es etwas am Boden anhängt mit etwas Wasser oder Brühe kurz ablöschen und weiterbraten bis die Flüssigkeit verkocht ist. Dann die Zwiebeln und die Knoblauchzehen fein hacken. Die Paprika in feine Streifen schneiden. Wenn das Hackfleisch leicht gebräunt ist, die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben und glasig dünsten, dann noch die Paprika und  kurz weiterbraten. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Zucker, ital.Kräuter sowie Oregano würzen  und  alles mit der Rinderbrühe ablöschen. Wenn die Brühe fast verkocht ist, die passierten Tomaten und das Tomatenmark unterrühren.  Alles kurz durchkochen lassen, den abgetropften Spinat unterrühren, mit Tabasco und Worcester Sauce abschmecken evtl. mit Salz und Pfeffer, Paprikapulver oder Zucker nachwürzen. Eine große Auflaufform fetten. Jetzt die Nudel mit der Sauce vermengen und in die Auflaufform füllen. Den Gouda raspeln und gleichmäßig über die Nudelmasse verteilen.
Den Auflauf bei 175°C ca. 30 Min. in der geschlossenen Auflaufform überbacken und kurz vor Ende
der Garzeit den Deckel entfernen.
Kann wahlweise auch ohne Deckel überbacken werden, hier aber darauf achten, dass der Käse nicht verbrennt.

39) Spaghettiauflauf mit Mozzarella

Zutaten:

500 g Spaghetti
250 g Mozzarella
250 g Schinkenwürfel
Zwei große Zwiebeln
Drei Knoblauchzehen
Eine Chilischote
250 ml Gemüsebrühe
200 g Schlagsahne
Käse zum Bestreuen
Salz, Pfeffer, Muskat
Basilikum, Petersilie
Olivenöl

Zubereitung:

Die Spaghetti nach Packungsanleitung zubereiten und beiseite Stellen. Währenddessen den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden und die Auflaufform einfetten.
Zwiebeln, Knoblauch und die Chilischote hacken, die Chilischote entkernen und in Olivenöl anbraten. Wenn Zwiebeln und Knoblauch goldbraun ist, mit Gemüsebrühe und Sahne ablöschen. Die Soße mit den Gewürzen abschmecken.
Den Mozzarella, Spaghetti und Schinkenwürfel abwechselnd in die Auflaufform schichten, am besten in dieser Reihenfolge. Zum Schluss die Soße über die gesamte Form verteilen und mit Käse bestreuen.
Den Auflauf bei 200°C Umluft 30min backen.

41) Allgäuer Ofenguck


Zutaten:

520 g Kartoffeln (Gewicht der geriebenen Kartoffeln)

30 g Butter

50 ml Cremefine, zum Kochen 7%

5 Eigelbe

150 g Mehl

2 TL Backpulver

130 g Zwiebel

100 g Schinken, Würfel (light)

270 g Champignons, frisch

150 g Gouda gerieben 30% Fett i. Tr.

Salz, Muskat, Paprikagewürz



Zubereitung:


1. Kartoffeln am Vortag kochen, abgießen und zur Seite stellen.

2. Am anderen Tag pellen, grob reiben und für etwa 2 Stunden offen stehen lassen.

3. 25g Butter und die Sahne miteinander cremig rühren, Eigelbe nach und nach unterrühren.

4. Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit der Eigelbmasse zu den geriebenen Kartoffeln geben. Alles mit einem Löffel mischen.

5. Mit Salz, Muskat und Paprikagewürz würzen.

6. Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden.

7. Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

8. 5g Butter im Topf oder einer Pfanne erhitzen und erst die Zwiebeln anbraten. Wenn diese beginnen glasig zu werden, Schinkenwürfel zugeben. Zuletzt Champignonscheiben mit anbraten.

9. Den Kartoffelteig in eine passende Form füllen (wenn nicht teflonbeschichtet lieber fetten) und glatt streichen.

10. Angebratene Zwiebeln, Schinkenwürfel und Champignons abgießen und auf dem Kartoffelteig verteilen.

11. Mit Käse bestreuen und bei 200°C für etwa 20-25 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.

Die angegebene Menge reicht für 4 der abgebildeten Stücke, wir haben es zu zweit gegessen, könnte aber sicher auch mit Salat für mehrere Personen reichen.

43) Rosenkohlgratin mit Speck, Parmesanhaube und einer ganz einfachen Creme Fraiche Sauce

Zutaten für 2 große Portionen:

800 g TK Rosenkohl
100 g Speck oder fettarme Variante
1 Becher Creme Fraiche
Parmesan
2 Eigelb
Gewürze nach Geschmack
Butter oder Butterschmalz zum anbraten.

Zubereitung:

Den Rosenkohl in kochendem Salzwasser kochen bis er gut bissfest ist. Währenddessen die Creme Fraiche in eine Schüssel geben und nach Geschmack mit Parmesan, Salz, Pfeffer, etwas Zitrone, Kräuter etc. Zwei Eigelb unterheben und gut vermischen.
Wenn der Rosenkohl fertig ist, den Speck oder Schinken mit etwas Butter(schmalz) in einer Pfanne anbraten, Rosenkohl dazu geben und etwas angehen lassen. In eine Auflaufform, die Creme Fraiche Sauce drüber geben und gleichmässig verteilen. Dann nach Belieben mit Parmesan bestreuuen (am besten frisch gerieben). Alles zusammen bei 180 Grad Umluft ca 15 Minuten überbacken und lecker geniessen.

45) Überbackener Grießauflauf
Zutaten für 4 Personen:
1/2 l Milch
60 g Margarine
1 P. Vanillezucker
Schale von einer unbehandelten Orange
Salz
100 g Weichweizengrieß
250 g Magerquark
5 Eier
100 g Zucker
1 Dose Aprikosen
Fett für die Form
50 g Mandelblättchen
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Milch mit Margarine, Vanillezucker, Orangenschale und Salz aufkochen. Den Grieß einrühen und ca. 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Den Quark einrühren. Die Eier trennen, die Eigelb mit 30 g Zucker verrühren und unter die Grießmasse ziehen. Die Eiweiß steif schlagen und 40 g Zucker nach und nach einrieseln lassen. Den Eischnee unter die Grießmasse heben. Die Aprikosen unter die Grießmasse heben. Eine Auflaufform fetten, die Grießmasse hineingeben, mit Mandeln und dem restlichenZucker bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 40 bis 50 Minuten backen. Den Auflauf herausnehmen, mit Puderzucker bestäuben und heiß servieren.
Uns schmeckt der Auflauf auch sehr gut mit frischen Kirschen. Nicht zu viel Zucker über den Auflauf streuen, das hindert den Auflauf am Aufgehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen