Safran-Nudelauflauf mit Erbsen und Bergkäse

Seid ihr auch solche Auflauf-Fans wie ich? Vorallem weil man sie so einfach vorbereiten kann und bei Bedarf einfach nur noch in den Ofen stellt mache ich sie sehr gerne und oft. Der Auflauf den ich euch heute präsentieren möchte begleitet mich schon seit meiner Kindheit. Meine Mum hat ihn damals öfter gekocht. Mit Safran und Bergkäse aber auch eine echt tolle Kombination, solltet ihr unbedingt ausprobieren. Und falls ihr noch mehr Inspirationen für Aufläufe sucht schaut euch doch mal die Zusammenfassung von meinem Blogevent AUFLAUF&Co an, das ich zusammen mit Ina von Ina Is(S)t veranstaltet habe.

Das braucht ihr:

500 g Bandnudeln (Vollkorn ist besonders lecker)
750 g Erbsen (aus der Tiefkühltruhe)
80 g Butter
5 Eier (M)
200 g Sahne
1 TL Salz
2 TL frisch gemahlener weißer Pfeffer
1,5 TL frisch gemahlene Muskatnuss
1 Döschen Safran
2 TL Saflorblüten (ist ein Safranersatz und gebe ich wegen der Optik hinzu)
2 Knoblauchzehen
300 g Bergkäse

Und so gehts:

Kocht die Nudeln in Salzwasser al dente und tropft sie ab. Benutzt dafür einen großen 5 l Topf. In diesem vermischen wir nämlich dann auch gleich alle Zutaten für den Auflauf und es kommt ja noch einiges dazu. In einem kleinen Topf zerlasst ihr die Butter und gebt die Gewürze (Safran, Pfeffer, Muskat, Saflor) sowie den klein geschnittenen Knoblauch mit hinein. Lasst das ruhig ca. 20 Minuten auf niedrigster Stufe vor sich hin bruzeln, so nimmt die Butter den Geschmack der Gewürze auf. Die Eier trennt ihr und schlagt das Eiweiß steif. Die Eigelbe könnt ihr direkt über die abgetropfen Nudeln geben und zusammen mit der Sahne, dem Salz und den Erbsen schon mal ein wenig vermischen. Heizt dann den Ofen auf 160 °C Umluft vor und reibt nun noch den Bergkäse grob, gebt auch diesen über die Nudeln. Nun noch die Gewürzbutter dazu und kräftig vermischen. Wenn ihr denkt, dass alles gut vermischt ist hebt ihr noch den Eischnee unter und füllt den Auflauf in eine große (oder mehrere kleine) Auflaufform. Backt den Auflauf jetzt noch für 45 Minuten, bis er oben schön goldbraun ist und serviert ihn am Besten zusammen mit einem frischen Salat. Besonders gut passt dazu ein Blattsalat mit Apfelmusdressing.

 

Merken

Merken

8 Comments

  1. Idefix_Lisa

    hallo tina, gestern habe ich dein aufläufchen nachgekocht u bin begeistert der war soooo gut u kommt fix in meine das wird wieder gekocht rezepte mappe 🙂 danke für das tolle rezept!
    grüßli lisa 🙂

Dein Kommentar macht meinen Blog lebendig. Vielen lieben Dank für dein Feedback.