Dienstag, 24. Februar 2015

Karotten-Quiche

Es gibt mal wieder Quiche. Seit Wochen werde ich vom lieben Andi, mit dem ich Quartett spiele, "genervt" ich solle doch mal wieder eine Quiche backen. Gut dachte ich mir, dann backe ich für meinem Geburstag gleich zwei. Wo zuerst hinschauen - das wusste Andi dann gar nicht. :-) Also Mission erfüllt. Ich finde Quiche ja grundsätzlich toll, weil sie so wahnsinnig vielseitig ist. Man kann grundsätzlich alles hineinun, was einem schmeckt. Und mir, der Karottengemüse normalerweise gar nciht schmeckt, schmeckt das orange Gemüse in dieser Form ganz vorzüglich.


Das braucht ihr:

Für den Mürbteig:
225 g Mehl
1 Ei (M)
100 g Butter
1 TL Salz

Für die Füllung:
1 kg Kartotten
300 g Sahne
4 Eier
1/2 Bund Petersilie
3 TL Salz
2 TL weißer Pfeffer

Und so gehts:

Für den Mürbteig gebt ihr alle Zutaten in eine große Schüssel und verknetet diese mit den Händen zu einem homogenen Teig. Diesen rollt ihr gleich auf einem Backpapier oder (was viel besser geht) auf einer Silikonmatte ca. 3 mm dünn aus. Versucht den Teig möglichst rund auszurollen, damit er eure Form gleich gut auskleidet. Eure Quiche- oder Tarteform fettet ihr nun noch ein wenig ein und legt dann den Teig hinein. Drückt ihn sauber in die Ecken und schneidet oben überstehende Reste ab. Das geht am leichtesten, wenn ihr mit einem Nudelholz darüber rollt. So habt ihr dann nämlich auch gleich einen schönen Abschluss. Nun geht eure Form für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank, damit der Teig richtig durchkühlt. Solange könnt ihr ja schon mal die Füllung vorbereiten.


Dazu reibt ihr die Karotten grob und gebt sie in eine Schüssel. Dazu kommen die gehackte Petersilie, Salz und Pfeffer. Die Sahne und die Eier gebe ich erst dazu, wenn der Teig fertig gekühlt ist. Ihr könnt beides einfach in die große Schüssel mit hineinkippen und dann kräftig rühren, dass sich auch alles gleichmäßig verteilt. Ihr könnt aber auch Sahne, Eier, Salz, Pfeffer und Petersilie in einen Mixer geben, verquirlen und anschließend mit den Karotten vermischen.


So oder so, den Ofen heizt ihr dann auf 180 °C Umluft auf, gebt die Füllung auf den Teig, streicht sie ein wenig glatt und backt die Quiche dann für ca. 60 Minuten. Achtet ein bisschen darauf, dass die Karotten oben nicht anbrennen. Wenn die Quiche fertig ist könnt ihr sie mit einem frischen Salat servieren. Guten Appetit.


Kommentare:

  1. Hmmm, ich könnte jeden Tag Quiche in allen Varianten essen.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja Daniela, ich auch! Die sind aber auch so vielseitig, dass man trotzdem jeden Tag ein anderes Gericht essen könnte. Das wäre doch mal ein Thema für mein nächstes Blogevent... ;-)

      Liebe Grüße, Tina

      Löschen