Donnerstag, 5. Februar 2015

Schokoladen-Birnen Tarte mit Musik

Gestern Abend gab es mal wieder ein "konspiratives" Treffen der Programmkommission, in der wir die Stücke auswählen, die wir im kommenden Semester mit unserem Orchester spielen wollen. Dazu habe ich auf besonderen Wunsch hin einen Kuchen mit Schokolade gemacht. Und beim Blick in mein Vorratsregal (eine Palette, die ich umgebaut habe) habe ich noch einige Gläser Birnenmus entdeckt, das ich im Herbst gekocht hatte. Birne und Schokolade das geht ja immer - spätestens seit Papa ante Portas´ "Birne-Helene", oder?!



Das braucht ihr:

Für den Boden:
160 g Mehl
40 g Kakao
100 g Butter
1 Ei (M)
55 g Zucker

Für die Füllung:
70 g Zucker
140 g Blockschokolade
2 Eier (M)
70 g Margarine
35 g Kakao
35 g Mehl
1/2 TL Backpulver
Prise Salz

Für das Birnen-Topping:
200 g Birnenmus
50 ml Birnensaft
Saft einer Zitrone
50 ml Birnensaft + 3 TL Stärke

Für die Glasur oben drauf:
100 g Blockschokolade
4 TL Öl
1 TL Wasser
1 TL Honig

Und so gehts:

Beginnt mit dem Teig für die Form - eine Standard Tarte-Form von 27 cm Durchmesser. Dazu verknetet ihr (am Besten von Hand) alle Zutaten zu einem homogenen Teig. Diese rollt ihr dann auf einem Backpapier oder einer Silikonbackmatte aus. Diese könnt ihr dann umdrehen und so den Teig gleichmäßig in die Form legen. Fettet aber die Form vorher etwas ein. Den überstehenden Teig könnt ihr einfach entfernen indem ihr mit einem Nudelholz darüberrollt. Den restlichen Teig könnt ihr später noch für Deko verwenden. Ich habe daraus Noten-Plätzchen gebacken und diese dann mit Bronze-Lebensmittelspray besprüht. Die Form mit dem Teig stellt ihr nun in den Kühlschrank bis ihr die Füllung fertig habt (das sollten aber ca. 30 Minuten sein, damit der Teig schön kalt ist).


Für diese schmelzt ihr die Margarine und Schokolade. Währenddessen schlagt ihr die Eier zusammen mit dem Zucker schaumig. Gebt dann Kakaopulver, Backpulver und Salz hinzu. Dann die geschmolzene Schokolade und Butter und zum Schluss noch das Mehl. Alles zu einem glatten Teig verrühren und in die Form füllen. Nun backt ihr bei 170 °C Umluft für 40 Minuten. Lasst die Tarte dann abkühlen und bereitet die Birnenfüllung zu.


Das Birnenmus zusammen mit 50 ml Birnensaft in einem Topf aufkochen. Die Stärke rührt ihr zusammen mit weitern 50 ml Birnensaft glatt. Das geht z.B. ganz leicht in einem Dressingshaker - da bilden sich keine Klümpchen. Presst die Zitrone aus und gebt auch diese zum Mus. Sobald das Mus köchelt gebt ihr die Stärke dazu und rührt solange bis ihr merkt, dass das Mus eindickt. Dann einfach auf der Tarte verteilen und glatt streichen. Jetzt müsst ihr warten, bis das Mus "fest" geworden ist bevor ihr die Glasur aufstreicht. Falls ihr das Mus auch selbst kochen wollt braucht ihr ca. 300 bis 400 g Birnen. Die schält ihr und entfernt das Kerngehäuse. Dann kleinschneiden und in einem Topf mit ca. 50 ml Wasser köcheln. Sobald die Birnen weich werden mit einem Pürierstab musen.


Die Blockschokolade zusammen mit dem Wasser, Öl und Honig in einem Topf auf niedriger Stufe zum Schmelzen bringen. Und gleich beim darüber gießen schon mal groß verteilen und anschließend vorsichtig glatt streichen. Jetzt könnt ihr noch verzieren und euch austoben. Lasst es euch schmecken.






Kommentare:

  1. Oh die Tarte sieht ja wunderschön aus! Die hätte ich glaube ich gar nicht anschneiden können, so schön ist die...
    Das Rezept klingt auch suuuper lecker, ich liebe die Kombi von Birne und Schokolade!

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    http://ladywindermerespan.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Clarimonde,

      vielen Dank für das Kompliment. Aber die hat so gut geschmeckt, dass ich sie anschneiden musste... :-)

      Liebe Grüße, Tina

      Löschen
  2. Oh! Die sieht ja lecker aus! Da hätte ich auch gerne ein Stückchen davon gehabt. Die Kombi Schoko und Birne ist einfach unschlagbar.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,

      da hast du Recht. Birne und Schokolade ist eine göttlich Kombi. Die Tarte war auch ziemlich schnell aufgegessen.... ;-)

      Liebe Grüße, Tina

      Löschen
  3. Ohhhh das sieht wundervoll aus!! Ich liebe Kuchen, wo es eine verdeckte Schicht zu entdecken gibt, vorzugsweise unter Schoko-Kruste (schön dick) :-)) Genau mein Geschmack. <3

    AntwortenLöschen