Mittwoch, 4. Februar 2015

Tagliolini di Basilico e Aglio al Gorgonzola con Pera al Balsamico e rucola - Tagliolini mit Gorgonzolasoße und Balsamico-Birnen

Vor ein paar Tagen habe ich schon mal ein Rezept mit einem so schön anmutenden italienischem Namen verbloggt. Tagliolini al nero di seppia con Ragú alla Nocciola hatte ich aus den feinen Nudeln gekocht, die mir Domenico von Cooking Italy zugeschickt hat. Dafür hatte er sich feine Pastarezepte gewünscht. Und um genau diese Pasta geht es heute auch wieder... diesmal sind es Tagliolini mit Basilikum und Knoblauch die ich mit Gorgonzola, Birnen, Balsamico und Rucola verkocht habe - klingt erst mal nicht besonders oder?! Aber wenn ich euch sage, dass der Balsamico zu den Birnen und nicht zur "Salatbeilage" gehört wird es schon ein wenig interessant, oder? Für mich war es ein Experiment, das geglückt ist und mir einfach nur wunderbar geschmeckt hat. Ich bin gespannt, was ihr davon haltet...


Das braucht ihr:
 
200 g Gorgonzola
250 ml Sahne (zum Kochen, die hat 50% weniger Fett)
2 EL Aceto Balsamico die Modena (6% Säure)
Prise weißer Pfeffer
4 EL Dattelbalsamessig
1 Birne
2 große Hände voll Rucola
250 g Tagliolini al Basilico e aglio

Und so gehts:

Die angegebene Menge reicht für 2 bis 3 Personen. Schält die Birne, entfernt ds Kerngehäuse und schneidet sie in 8 Teile, diese legt ihr in einen Gefrierbeutel und gebt 4 EL Dattelbalsamessig dazu. Ab in den Kühlschrank und über Nacht (bzw. 8 Stunden) ziehen lassen. Sobald die Birnen durchgezogen sind könnt ihr mit der Soße beginnen. Dazu gebt ihr die Sahne (ich habe Sahne zum Kochen verwendet, weil die nur 15% Fett hat - das reicht allemal) zusammen mit dem Gorgonzola in einen Topf und stellt auf eine niedrige Stufe. Köchelt so lange bis der Käse geschmolzen ist, am Besten geht ihr am Schluss nochmal mit einem Pürierstab durch, damit auch wirklich keine Klümpchen zurück bleiben. Nun gebt ihr noch 2 EL Aceto Balsamico di Modena und etwas Pfeffer dazu. Das gibt ein wenig Pfiff für die Soße. Ob ihr noch Salz hinzugebt bleibt euch überlassen. Manchmal ist Gorgonzola so würzig, das man meiner Meinung nach kein Salz mehr braucht.


So war es bei mir auch. Schmeckt einfach ab. Kocht die Nudeln in Salzwasser al dente und tropft sie anschließend gut ab. Den Rucola ebenfalls waschen und trocknen (trocken tupfen). Die Nudeln gebt ihr zu der Gorgonzolasoße in den Topf und vermischt gut, sodass die Nudeln von der Soße umhüllt sind. So könnt ihr sie ruhig ein paar Minuten stehen lassen, dabei aber immer umrühren. Schaltet nun noch eine Pfanne an und legt eure Birnen 8tel hinein. Erwärmt sie kurz für 1 Minute von jeder Seite. Nun gebt ihr auf jeden Teller etwas Rucola, dann Nudeln darüber und zum Schluss zwei 8tel von der Birne oben auflegen. Lasst es euch schmecken.

Kommentare:

  1. Oh wie lecker! Ich liebe Gorgonzola und Birnen in Kombination! Mein Mann leider nicht :( Deswegen gibt es bei uns so gut wie nie Gorgonzola. Schnief! Aber wenn ich das hier so lese und die Bilder dazu sehe, dann glaub ich muss ich das mal für mich kochen...Lecker!
    LG Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      oh schade, dass dein Mann keinen Gorgonzola mag. Vielleicht merkt er es ja nicht, wenn er es nicht weiß?! ;-)

      Bin gespannt, wie es dir schmeckt, wenn du es nachkochst.

      Liebe Grüße, Tina

      Löschen