Granatapfel-Törtchen mit Erdmandelbisquit

Unsere Herausforderung an unsere Lieblingsblogger ist es, mit viel Kreativität und wenig Zucker süße Köstlichkeiten zu kreieren“ Kommt euch schon bekannt vor oder? Ja, genau das hier wird mein zweiter Beitrag zur Baking a difference Challenge* von nu3. Diesmal gibt es Kokosblütenzucker und gemahlene Erdmandeln – kennt ihr noch nicht? Ich vorher auch nicht, aber der Geschmack von diesen kleinen Tigernüssen (so nennt man sie auch) hat mich total umgehauen. Gemahlen erinnert die Konsistenz an ein Vollkornmehl aber dann mit diesem feinen nussigen Geschmack. Hier habe ich das Ganze mit einer Zitronigen Mascarpone-Creme und Granatapfel kombiniert. Ganz ehrlich, selten hat mir ein Experiment so gut geschmeckt. 😉

Das braucht ihr:

Für den Bisquit:
115 g Mascarpone
3 Eier (L)
100 g Kokosblütenzucker
55 g Stärke
1/2 Pck. Backpulver
75 g Margarine (ich verwende Sojola)
Abrieb einer halben Zitrone
50 g gemahlene Erdmandeln

Für das Topping:
250 g Mascarpone
Saft einer Zitrone
6 TL Puderzucker
1 Granatapfel

Und so gehts:

Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß auf. Dieses stellt ihr in den Kühlschrank und widmet euch den restlichen Zutaten. Die Eigelbe verrührt ihr mit dem Kokosblütenzucker, Mascarpone und dem Backpulver. Dann kommen Erdmandeln, Stärke und Zitronenabrieb hinzu und zuletzt hebt ihr den Eischnee unter. Nun fettet ihr eine Form ein und streut sie mit etwas Erdmandelmehl aus, dann geht der Bisquit leichter aus der Form. Ich habe übrigens aus dem Teig 4 kleine Törtchen in einer 10 cm Kermaikform gebacken, ihr könnt aber genauso gut gleich eine 17 cm Form backen und ein großes Törtchen machen. Die kleinen Förmchen habe ich jeweils 20 Minuten bei 160 °C Umluft gebacken.

Löst aus dem Granatapfel die Kerne heraus und stellt sie beiseite. In einer Schüssel verrührt ihr alle anderen Zutaten zu einer glatten Creme. Je nachdem wieviel Saft eure Zitrone hergibt müsst ihr vielleicht nochmal etwas Zucker nachgeben. Probiert einfach wie es euch schmeckt. Natürlich könnt ihr die Creme auch mit Kokosblütenzucker süßen, der ist aber leider bräunlich und ich wollte gerne eine rein weiße Creme. Wenn ihr eure Törtchen fertig gebacken habt lasst sie auskühlen und streicht die Mascarpone Creme oben auf. Dann noch ein paar Granatapfelkerne darüber streuen und fertig. Super einfach und super lecker.

Lasst es euch schmecken, eure Tina

Die verwendeten Zuckeralternativen habe ich übrigens von nu3 zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür. Falls auch ihr euch noch gerne mehr Rezeptideen zur Baking a difference Challenge ansehen wollt, durch den Klick auf das folgende Bild kommt ihr direkt zur Rezeptesammlung.

*Werbung

Merken

2 Comments

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!