Schokoladen-Mascarpone Creme-Törtchen

Happy birthday to you, happy birthday to you, happy birthday…. trallalalala so könnte ich jetzt noch ein wenig weitersingen, aber eigentlich geht es ja um das Rezept für den Geburtstagskuchen und nicht um das Lied. Mein Arbeitskollege Stefano hatte Geburtstag und daraufhin zum Spaghetti Carbonara-Essen auf orignial italienische Art eingeladen. LECKER&Co sage ich euch, das Rezept kommt in den nächsten Tagen noch. Von mir wurde ein Dessert gewünscht also habe ich ein Erdmandeltörtchen mit Schokoladen-Mascarpone-Creme gebacken. Und weil es so gut passt, reiche ich auch dieses zur Baking a difference Challenge* ein.

Das braucht ihr:

Für den Bisquit:
115 g Mascarpone
3 Eier (L)
100 g Kokosblütenzucker
55 g Stärke
1/2 Pck. Backpulver
75 g Margarine (ich verwende gerne Sojola)
Abrieb einer halben Zitrone
Mark einer halben Vanilleschote
50 g gemahlene Erdmandeln
Prise Salz

Für das Topping:
300 g Mascarpone
100 g Valroha Zartbitterschokolade
Mark einer 1/4 Vanilleschote

Und so gehts:

Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß steif, stellt es in den Kühlschrank bis ihr es braucht. Nun verrührt ihr die Eigelbe mit Mascarpone, Zucker,Margarine und der Prise Salz. Sobald ihr eine homogene Masse erhalten habt gebt ihr noch Backpulver, Stärke, Zitronenabrieb, Vanille und die gemahlenen Erdmandeln hinzu. Zum Schluss hebt ihr noch den Eischnee unter. Fettet eine Springform von 17 cm Durchmesser ein und backt den Teig für ca. 40 Minuten bei 160°C Umluft.
Macht aber den Stäbchentest, bevor ihr euren feinen Bisquit herausholt.

Nun könnt ihr die Mascarpone-Creme anrühren. Schmelzt dafür die Schokolade im Wasserbad und vermischt sie mit Mascarpone und der Vanille. Wenn euer Kuchen ausgekühlt ist, bestreicht ihr ihn oben mit der Creme und streicht auch die Seiten damit ein. Die Schicht darf ruhig dick sein, schmeckt echt lecker! 😉 Oben drauf könnt ihr dann noch geraspelte Schokolade verteilen. Stellt den Kuchen für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank, damit die Mascarpone-Creme gut durchgekühlt ist, dann schmeckts nämlich noch ein bisschen leckerer.

Wenn ihr möchtet könnt ihr natürlich noch ein paar frische Früchte dazu servieren. Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Merken

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!