Schinkennudeln mit Käse

Passend zu meinem Blogevent Kulinarische Kindheitserinnerungen und Julias Blogevent Glücksküche gibt es heute ein Kindheitserinnerungsrezept für euch. Denn Kindheitserinnerungen sind doch eigentlich auch glückliche Erinnerungen, oder? Da passt dieses Leibgericht aus Kindertagen also wie die Faust aufs Auge. Ich liebe Schinkennudeln, auch wenn es keine kulinarische Kunst ist, sind sie einfach lecker und erinnern mich an früher. Es geht super fix und easy – genau das Richtige, wenn man mal keine Zeit oder Lust hat groß zu kochen.

Das braucht ihr:

100 g Bandnudeln
1 Frühlingszwiebel
3 Scheiben Koch-Hinterschinken (ca. 75 g )
1 TL Butter zum Anbraten
Salz, Pfeffer und Muskat
1 Hand voll Emmentalerkäse

Und so gehts:

Kocht die Nudeln nach Packungsanleitung im Topf und schneidet den Schinken in dünne Streifen, in etwa so wie die Nudeln breit sind. Die Frühlingszwiebel schneidet ihr schräg in breite Ringe. Stellt eine Pfanne auf den Herd und bratet den Schinken und die Frühlingszwiebeln in etwas Butter an. Gebt den Pfeffer und die Muskatnuss gleich mit in die Pfanne. Wenn die Nudeln fertig sind, gebt ihr auch diese mit in die Pfanne und bratet sie noch ca. 5 Minuten mit. Dann kommt noch eine Prise Salz und der Käse mit dazu. Verrührt alles bis der Käse geschmolzen ist und richtet die Nudeln auf einem Teller an. Die angegebene Menge reicht für 1 Person, oder für 2 Personen, wenn man noch einen Salat dazu isst.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Dieses Rezept ist für mich schon irgendwie ein kleines Stück vom Glück und deshalb passt es auch wunderbar zu Julias Blogevent Glücksküche.

 

Merken

4 Comments

Dein Kommentar macht meinen Blog lebendig. Vielen lieben Dank für dein Feedback.