Dienstag, 5. Mai 2015

Kokos-Pfirsich Kuchen

Meine Mum ist gerade auf Reha und da wollte ich ihr mal eine Freude machen. Ein Päckchen mit ein paar Leckereien dachte ich kommt bestimmt gut an. Also habe ich ihr einen saftigen Pfirsich-Kokos-Kuchen gebacken und per Post verschickt. Nach zwei Tagen kam er an und war immer noch super lecker, pfluffig und saftig. Also ein toller per-Post-verschicken-Kuchen. Und wie findet ihr eigentlich diesen hübschen Teller, den ich neulich auf einem Flohmarkt entdeckt habe? Ich bin ganz verliebt... :-)



Das braucht ihr:

115 g Pfirsichsaft (abtropfsaft aus der Dose)
80 g Kokosraspeln
330 g Mehl
4 Eier (L)
180 g Zucker
250 g Butter
130 g weiße Schokolade
Prise Salz
Pck. Backpulver
1 Dose Pfirsiche

30 g Puderzucker
2 EL Pfirsichsaft

Und so gehts:

Heizt euren Ofen auf 180 °C Umluft auf und weicht zunächst die Kokosflocken ein. Dazu gießt ihr 115 g Pfirsichsaft aus der Dose zu den Kokosflocken und lasst sie ca. 15 Minuten stehen. Dann haben die Flocken diesen aufgesogen und schmecken später im Kuchen lecker und saftig.
Schlagt nun die Eier zusammen mit dem Zucker schaumig. Dann gebt ihr die Butter hinzu (am Besten schon geschmolzen aber nicht mehr heiß) und schlagt auch diese mit schaumig auf. Gebt dann Mehl, Salz, Backpulver und die geriebene weiße Schokolade hinzu und verrührt alles zu einem glatten Teig. Hebt zum Schluss noch die Kokosraspeln unter.


Nun fettet ihr euch entweder eine große Form (ca. 26 cm) ein oder mehrere kleine. Ich habe 3 kleine Kuchen mit einem Durchmesser von 17 cm gebacken. Die Pfirsiche legt ihr einfach oben auf, so wie es euch gefällt. Dann backt ihr den Kuchen bei 180 °C Umluft für ca. 40 Minuten (das ist die Zeit für eine 17 cm Form).
Ist euer Kuchen fertig gebacken könnt ihr ihn noch mit Puderzucker und Pfirsichsaft glasieren. Wenn ihr möchtet könnt ihr auch noch ein paar Streusel oder geriebene weiße Schokolade oben drauf streuen.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Tipp: Diesen Kuchen kann man ganz wunderbar verpacken und per Post verschicken. Durch die Pfirsiche bleibt er wunderbar saftig. Wenn eure Mutter also auch gerade weiter weg ist, könnt ihr ihr diesen feinen Kuchen schicken.

Kommentare:

  1. Der ist heute fällig,Pfirsiche kriegst Du nachgeschmissen und statt Pfirsichsaft geht auch Orangensaft.
    Danke für das Rezept 😊😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, momentan gibt es so viele Pfirsiche. Und Pfirsichsaft gäbe es ja auch in der Flasche. Orangensaft passt aber sicherlich auch gut!

      Toller Tipp!

      Liebe Grüße,
      Tina

      Löschen
  2. Liebe Tina, danke für das tolle Rezept! Meinst Du für ein Blech kann ich einfach die doppelte Menge nehmen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, für dein Blech reicht die doppelte Menge.

      Viele Grüße und viel Spaß beim Nachbacken,
      Tina

      Löschen
    2. Danke für die schnelle Rückmeldung :) Jetzt hab ich grad gesehen, dass ich gar nciht mehr so viel von allem habe. Ginge auch einfach eine Auflaufform und nur 50% mehr von allem? Finde es rechteckig einfach besser aufzuteilen und zu transportieren für's Büro... LG Steffie

      Löschen
    3. Hi Steffie,

      jetzt war ich leider zu spät dran. Ich hoffe, du hast es hinbekommen und deine Kollegen freuen sich! :-)

      Lieben Gruß, Tina

      Löschen