Erdbeer Tiramisu

Was isst man im Sommer zum Dessert? Ja, klar Eis – aber ausserdem? Tiramisu – das ist ja ein absoluter Klassiker. Wie ihr wisst, mag ich aber leider nichts was auch nur ansatzweise nach Kaffee schmeckt, deshalb hab ich mir schon vor langer Zeit eine feine Variante mit Erdbeeren und Amaretto kreiert. Mit Kaba statt Kaffee – echt super lecker! Und durch die Erdbeeren schön erfrischend.

Das braucht ihr:

250 g Erdbeeren
100 ml fettarme Milch
4 + 4 cl Amaretto
2 geh. TL Kabapulver (ich verwende den von Suchard)
250 g Mascarpone
200 g Magerquark
25 g Zucker oder Puderzucker
Abrieb einer halben Zitrone
Kakaopulver zum Bestäuben
2 Packungen Löffelbisquit

Und so gehts:

Zunächst mischen wir uns die Quarkmasse zusammen. Dazu verrührt ihr Quark, Mascarpone, 4 cl Amaretto, Zitronenabrieb und Zucker solange miteinander bis sich die Zuckerkristalle gelöst haben. Schneller geht das natürlich, wenn ihr Puderzucker verwendet. Stellt die Creme beiseite. Nun verrührt ihr in einer Tasse die Milch mit 4 cl Amaretto und dem Kabapulver (kein Kakaopulver!).
Nun verteilt ihr eine Packung Löffelbisquit auf dem Boden eurer Auflaufform, in der ihr das Tiramisu zubereiten wollt. Die Hälfte des Kabas verteilt ihr nun mit einem Löffel auf den Bisquits. Nicht einfach darüber schütten sondern löffelweise beträufeln.

Nun kommt eine dünne Schicht Mascarponecreme auf die Löffebisquit. Von den Erdbeeren entdernt ihr das Grün und schneidet sie bis auf ein paar in Scheiben. Die schönsten lasst ihr ganz und verwendet sie später als Deko. Die Scheiben verteilt ihr nun auf der Mascarponecreme. Legt die Erdbeeren dicht an dicht, so dass man später beim Aufschneiden eine schöne Erdbeerschicht hat. Nun legt ihr eine zweite Schicht Löffelbisquit auf die Erdbeeren und beträufelt wieder mit dem Kaba, bis nichts mehr davon übrig ist.

Dann verteilt ihr die restliche Creme auf den Bisquits und bestäubt die Oberfläche mit Kakaopulver, das ihr durch ein Sieb streicht. Setzt dann noch die Deko-Erdbeeren ob auf und stellt das Ganze für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Merken

Merken

Dein Kommentar macht meinen Blog lebendig. Vielen lieben Dank für dein Feedback.