Mittwoch, 17. Juni 2015

Orient-Pasta mit Fenchel, Datteln und Lamm

Die liebe Sia von Sia s Soulfood veranstaltet gerade ein tolles Blogevent Auf die Nudel, fertig, Pasta! - klar, dass ich da mit von der Partie bin und mir was ganz spezielles für sie ausgedacht habe. Hab ich mir neulich doch die Nudelmaschine von einem Arbeitskollegen ausgeliehen und gleich mal feine orientalische Nudeln zur Fenchel-Lamm-Pasta gemacht. Wer keine Lust hat die Nudeln selbst zu machen, kann aber auch einfach Tagliatelle kaufen.



Das braucht ihr:

Für die Nudeln:
400 g Spätzle- und Nudelmehl (ich verwende am Liebsten das von der Spielberger Mühle)
4 Eier (L)
1 EL Olivenöll
1 TL Salz
1/2 TL Koriandersamen
1/2 TL Fenchelsamen
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL Knoblauch
1/2 TL Szechuanpfeffer
1/2 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Bockshornklee
Prise Zimt

Für die Soße:
2 Fenchelknolle
8 bis 10 getrocknete Datteln
2 Knoblauchzehen
4 cm Stück Ingwer
1/2 Chillischote (wers scharf mag, nimmt eine Ganze)
400 ml Apfelsaft
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Fenchelsamen
1 TL Sesam
1 TL Schwarzkümmel
2 EL Öl
1 TL schwarzer Pfeffer
Meersalz

Für das Lamm:
4 Lammsteaks
2 EL Öl
1 Knoblauchzehe

Und so gehts:

Die oben angegeben Menge reicht für 4 Personen.


Zuallererst die Nudeln. Dazu gebt ihr alle Zutaten in eine große Schüssel und knetet solang, bis ihr einen homogenen und glatten Teig erhaltet. Dann bearbeitet ihr den Teig auf der Arbeitsplatte weiter. Dazu könnt ihr entweder kräftig kneten und walken oder den Teig mit Karacho auf die Arbeitsplatte werfen. Immer wieder werfen und immer wieder den Teigklumpen dabei drehen. So wird der Teig besonders geschmeidig. Macht das bis der Teig schön glänzt. Nun packt ihr ihn in einen Gefrierbeutel und lasst ihr dort für 30 Minuten ruhen. Anschließend teilt ihr kleine Stücke ab und walzt diese mit der Nudelmaschine platt. Diese Teigstücke könnt ihr dann entweder direkt mit der Maschine schneiden, oder so wie ich, auf die Aarbeitsplatte legen, etwas antrocknen lassen und dann mit einem Messer in Streifen schneiden. Mir gefällt das so besser, weil dann die Nudeln nicht so perfekt und hausgemacht aussehen. Die Nudeln könnt ihr nun bemehlen und du Nudelnestern formen und trocknen lassen oder zum Trocknen aufhängen.

Dattel-Fenchel-Sauce und Lamm Zubereitung ab hier

Für die Fenchelsoße schneidet und wascht ihr zuerst die Fenchelknolle. Entfernt den Strunk und schneidet den Fenchel in 8tel. Die einzelnen Schichten trennt ihr voneinander. Das Fenchelgrün könnt ihr aufheben, das sieht gehackt hübsch auf der Pasta aus. Kreuzkümmel und Fenchelsamen mahlt ihr im Mörser und gebt sie direkt in eine Pfanne, die noch nicht eingeschalten ist. Dazu den Sesam, frisch gemahlenen Pfeffer und den Schwarzkümmel (alle diese Gewürze bekommt ihr im Biomarkt oder auch in türkischen Supermärkten).


Schält das Ingwerstück und schneidet dieses und die Datteln in feine Würfelchen. Die Chillischote und die Knoblauchzehen hackt ihr auch sehr fein. Nun schaltet ihr die Pfanne an und röstet die Gewürze bis es anfängt zu duften. Dann gebt ihr gleich etwas Öl hinzu und bratet den Ingwer, die Datteln und das Chilli-Knoblauch-Gemisch direkt etwas mit an. Ca. 2 Minuten. Löscht mit dem Apfelsaft ab und gebt schon mal etwas Salz hinzu. Lasst die Soße nun solange kochen, bis sich die Füssigkeit etwa auf die Hälfte reduziert hat.


Stellt gleich mal einen großen Topf mit Wasser auf den Herd und heizt den auf, denn kurz bevor die Soße und die Steaks fertig sind kochen wir noch kurz die Nudeln. Wenn ihr die Nudeln direkt frisch essen möchtet brauchen sie ca. 3 Minuten, schon getrocknet etwa 7 Minuten.

In einer zweiten Pfanne bratet ihr die Lammsteaks von beiden Seiten scharf an (jeweils ca. 1 Minute), gebt dann etwas Öl und eine Knoblauchzehe dazu und stellt die Pfanne bei 100 °C Ober- und Unterhitze in den Ofen, damit die Steaks durchziehen. Ich habe meine 10 Minuten drin gelassen, aber das variiert natürlich, je nachdem wie dick die Steaks geschnitten wurden. Testet einfach, ob es euch schon gar genug ist indem ihr mal aufschneidet. Wenn ihr denkt, gleich ist es soweit gebt die Nudeln ins kochende Salzwasser und kocht diese gar.


Sind die Nudeln fertig gießt ihr diese ab und vermischt sie im Topf mit der Fenchelsoße. Teilt diese auf 4 Teller auf und legt jeweils ein Steak oben auf. Jetzt könnt ihr noch etwas gehacktes Fenchelgrün oben auf streuen - und wer es besonders scharf mag kann ja noch frisch gehackte Chillischote garnieren.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Zu guter Letzt gibt es hier noch das Banner zum Event - bis zum 10.07. habt ihr noch Zeit eure Pastarezepte einzureichen.