Ingwer-Limetten Sirup

Sommer, Sonne, Sauer, Fruchtig, Frisch – Toni lädt zum erfrischenden Blogevent ein. Das Thema: Zitronen und Limonen.
Ich trinke sehr gerne Sirups die ich dann mit kaltem Wasser zu leckeren und erfrischenden Limonaden mische. Und da ich ausserdem momentan total gerne Ingwer-Wasser trinke wollte ich mir den leckeren Sommer-Geschmack auch in einem Sirup verpacken… und dann hab ich auch noch ein paar Limetten im Kühlschrank gefunden…

Das braucht ihr:

9 Limetten
100 g Ingwer
1 l Wasser
500 g Zucker

Und so gehts:

Presst die Limetten aus und stellt den Saft beiseite. Den Ingwer schält ihr und reibt ihn anschließend (ich benutze dafür eine Parmesanreibe), so tritt der Saft am Besten aus.

Nun setzt ihr einen Topf mit 1 l Wasser auf und löst den Zucker darin unter ständigem Rühren auf. Kocht dann das Zuckerwasser kurz auf und gebt dann die Limetten und den Ingwer hinzu.

Nehmt den Topf vom Herd, legt den Deckel auf den Topf und lasst das Ganze solange stehen, bis der Topf komplett abgekühlt ist. Nun seiht ihr den Sirup durch ein sehr feinmaschiges Sieb ab und erhitzt ihn nochmals kurz. Noch heiß füllt ihr den Sirup dann in saubere Flaschen ab. So hält er sich mindestens 6 Wochen.

Ihr könnt den Sirup nun mit Wasser zu einer feinen Limo mischen, ich gebe gerne noch ein paar frische Minzblätter mit hinein.

Und nun gibt es hier noch das Eventbanner zu Tonis Blogevent Sauer, Fruchtig, Frisch – sieht doch schon super erfrischend aus, oder?

 

Merken

3 Comments

  1. Unknown

    Der Mix mit Ingwer und Limette sieht gut aus und wird bestimmt schmecken. Da ich aber Diabetiker bin, werde ich anstelle von Zucker Xylit nutzen. Hat fast die hälfte an Kalorien und beeinflusst nicht den Körpereigenen Zuckerhaushalt. Bzw. nicht merklich. Erythrit hat keine Kalorien und wird überhaupt nicht vom Körper aufgenommen. Hat leider nur 75% der süße von Zucker.

  2. Tina von LECKER&Co

    Dankeschön, das ist ein toller Tipp mit dem Xylit. Für Diabetiker, ist das eine tolle Alternative.

    Mit Erythrit ist das sicherlich auch toll – macht ja nichts, wenn der Sirup dann nicht so süß ist. Zur Not, kann man dann ja in das Glas nochmal etwas zusätzlich mit Erythrit nachsüßen.

    Viele Grüße,
    Tina

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!