Mittwoch, 16. September 2015

Einfach mal einfach: Bruschetta mit Tomaten {Werbung}

Ihr wünscht euch einfache Rezpte auf meinem Blog? Euer Wunsch sei mir Befehl. *Stellt euch vor, ich zwinker - so wie es die Jeanie immer gemacht hat* Heute gibt es daher ein easy-peasy Rezept - einen echten Klassiker der italienischen Küche. Frisches Weißbrot, fruchtige Tomaten, würziger Basilikum, daftiger Knoblauch, Salz und Pfeffer und ein gutes Olivenöl - das ist alles was man braucht.
Ganz klassisch, mache ich das Bruschetta aber nicht, denn eigentlich wird das Weißbrot ja im Ofen geröstet und anschließend mit einer Knoblauchzehe abgerieben - ich finde es aber einfach super lecker es in der Pfanne mit etwas Olivenöl und der Knoblauchzehe darin anzubraten. So ein bunter Teller, der nach Sommer aussieht ist doch ausserdem genau das Richtige für diese graue Übergangszeit, oder?!



Das braucht ihr:

4 Tomaten
1 Baguette
3 + 1 El Olivenöl (z.B. 1881 Olivenöl von Hagen Grote)
1/2 Bund Basilikum
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
evtl. 1 Frühlingszwiebel

Und so gehts:

Die hier angegebene Menge reicht für 2 Personen als Hauptmahlzeit oder für 4 Personen als Vorspeise.
Schneidet zuerst die Tomate in Hälften, entfernt den Strunk und die Kerne, dann würfelt ihr das "Fleisch" der Tomate.
Vom Basilikum zupft ihr die Blätter ab und schneidet diese in Streifen. Mischt alles zusammen mit 1 EL Olivenöl und würzt mit Salz und Pfeffer.
Wer es gerne etwas deftiger mag, schneidet noch eine Frühlingszwiebel mit hinein. Das ist zwar nicht klassisch aber auch sehr lecker.


Das Baguette schneidet ihr in Scheiben. In einer Pfanne erhitzt ihr 3 EL Öl und gebt dazu die zerdrückte Knoblauchzehe. Nun bratet ihr die Bagettescheiben von beiden Seiten kurz an, dadurch, dass der Knoblauch im Öl liegt bekommt ihr eine feine Knoblauchnote auf das Baguette.
Legt die Baguettescheiben noch kurz auf Küchenkrepp, damit das überschüssige Öl aufgesogen werden kann und belegt dann die Baguettescheiben mit den Tomaten. Fertig.
Lasst es euch schmecken, eure Tina.


Ich habe für dieses Rezept das Olivenöl 1881* von Hagen Grote* verwendet und ich mag es sehr. Mal abgesehen von der schicken Verpackung (die Glasflasche ist einfach toll) hat es tolle "innere Werte". Ein naturtrübes Olivenöl mit einer herben aber auch fruchtigen Note. Sehr passend für solch einen erfrischenden Snack wie Bruschetta. Zusätzlich ist auch der hübsche Olivenholzteller* aus ihrem Onlineshop. Da fühlt man sich doch gleich in die Toskana versetzt, oder?! An dieser Stelle vielen Dank an Hagen Grote für das kostenlose Bereitstellen der Produkte. Meine Meinung zu eben diesen wird dadurch nicht beeinflusst.


*Werbung