Zimtsterne mit Orange

Oh du Fröhlichehe, oh du Seligehe, gnadenbringende Weihnachtszeit… trallalala – solange ich schon mal versuche mich mit Liedern in Weihnachtsstimmung zu versetzen (das Wetter spielt ja noch nicht so mit) habe ich feine Plätzchen für euch gebacken. Zimtsterne zum ersten Mal überhaupt, aber findet ihr nicht auch, dass diese der Innbegriff der Weihnachtsplätzchen sind? Mit einem Hauch Orange werden sie auch noch lecker fruchtig und duften beim Backen noch herrlicher als „nur“ mit Zimt.

Das braucht ihr:

3 Eiweiße (L)
250 g Puderzucker
400 g gemahlene Mandeln (NICHT geschält)
1 geh. TL Zimt
1/2 TL Bouron Vanille
Abrieb von 2 Bio-Orangen

1 Eiweiß
70 g Puderzucker

Und so gehts:

Ergibts ca. 40 Zimtsterne, je nachdem wie groß eure Ausstecher sind. Meine sind 8 cm im Durchmesser.
Schlagt das Eiweiß steif und rührt dann den Puderzucker ein. Falls nötig siebt ihr diesen vorher. Gebt dann die gemahlenen Mandeln, Zimt und Vanille hinzu. Reibt die Schale der Orangen ab und gebt auch diese hinzu. Verrührt zu einem glatten Teig. Ich habe am Ende nochmal alles gründlich durchgeknetet.
Legt den Teig dann zwischen Backpapier und rollt ihn ca. 5 mm dick aus. Das Backpapier verhindert, dass der Teig am Nudelholz und der Arbeitsfläche kleben bleibt.
Legt den Teig nun für zwei Stunden in den Kühlschrank oder nach draussen, wenn es kalt genug ist.

Stecht dann die Sterne aus dem Teig aus, dazu könnt ihr den Ausstecher immer wieder in Puderzucker tunken – damit dieser nicht festklebt.
Wenn ihr damit fertig seid schlagt ihr ein weiteres Eiweiß steif und verrührt es mit 70 g Puderzucker. Mit diesem bestreicht ihr eure Sterne. Ja, das dauert… leider. Ich habe in die Mitte jedes Sternchen einen Kleks gesetzt und mit einem Schaschlikspieß in die Ecken verteilt.

Backt die Sterne dann für 10 Minuten bei 180°C Umluft. Der Teig sollte noch ein wenig weich sein, dann schmecken die Sternchen später besser.

Hebt die Sterne dann in einer Keksdose auf, an der Luft würden sie austrocknen und hart werden.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

Merken

Save

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!