Sonntag, 29. November 2015

Zwiebel-Lauch-Kuchen

Gestern haben wir uns zu 8t bei einem meiner Tichu-Freunde getroffen, der seine neue Wohnung zum Anlass genommen hat, zu einem gemeinsamen Tichu-Nachmittag einzuladen. Was Tichu ist? Ein super tolles Kartenspiel - eine Mischung aus Doppelkof, Skat, Poker und Schafkopf - aber dennoch ganz anders. Ich spiele Tichu seit ca. 6 Jahren, wie es dazu kam ist auch eine witzige Geschichte, erzähle ich euch ein anderes Mal. Jedenfalls haben wir gestern gespielt. Um 15 Uhr sollte es losgehen bis open End - klar, dass man da auch was zu Essen braucht. Etwas Herzhaftes wurde von mir gewünscht, also habe ich einen vegetarischen Zwiebel-Lauch- Kuchen gebacken. Aber: mit Brotteig und nicht mit Mürbteig - das passt auch irgendwie viel besser zu einem solch deftigen Gericht.

Zwiebelkuchen, Lauchkuchen. Quiche, vegetarisch, Zwiebeln, Lauch, Schmand, Eier, Brottteig, Fenchel, Kümmel, Pfeffer, Tarte,

Freitag, 27. November 2015

Pizza-Muffins

Herzhafte Muffins sind für mich mittlerweile ein echter Partyklassiker. Sie sind wahnsinnig vielseitig und super einfach gemacht. In den Grundteig könnt ihr geben, was euch schmeckt. Ich habe Mais, Salami und Tomaten zugegeben und damit einen Muffin erhalten, der wie eine Pizza schmeckt. Mit Kräutern oder Gewürzen aufgepeppt könnt ihr so richtig kreativ werden - Chilli für die Scharf-Essen-Fans oder Thunfisch für den Pizza-Tonno Klassiker. Eurer Fantasie sind da wirklich keine Grenzen gesetzt - bin gespannt, was ihr so zaubert.

Pizza, Muffin, Italien, Mais, Parmesan, Zitrone, Tomaten, Basilikum, Party, Fingerfood, einfach, Salami

Mittwoch, 25. November 2015

Kürbis-Rote-Beete-Auflauf mit Apfel und Maronen {vegan}

Heute wird es aber mal richtig winterlich auf dem Blog, denn ich habe die Gemüseklassiker der vierten Jahreszeit ausgegraben und daraus einen feinen Auflauf gekocht. Kürbis, Rote Beete und Apfel spielen dabei die Hauptrolle – also voll regional und saisonal. Damit das Ganze ein bisschen kräftiger und sämiger wird habe ich dazu eine leckere Maronensoße gekocht. Und weil die unterschiedlichen Farben der Zutaten so toll harmonieren habe ich diese in Form iner Blume in der Form angerichtet. Eine Winterblume zum Essen – lecker!

Hokkaido, Kürbis, Rote Beete, Maronen, Apfel, Auflauf, Ofen, vegan, vegatarisch, gesund, lowcarb, Ingwer, Zwiebeln, Winter, Herbst

Montag, 23. November 2015

Frittata mit Champignons, Lauch und Bacon

Hier kommt mal wieder ein Ratz-Fatz und easy-peasy Rezept für euch. Gestern Abend hatte ich einfach keine Lust groß zu kochen, also hab ich mal im Kühlschrnak geguckt was es so gibt und heraus kam dabei diese würzig deftige Frittata mit Bacon, Lauch und Champignons.

Frittata, Italien, Ei, Bacon, Champignongs, Pilze, Lauch, schnell, einfach

Samstag, 21. November 2015

eat-the-world Tour durch Hamburgs St. Pauli {sponsored Post}

Reeperbahn, Olivia Jones, Prostitution, Herbertstraße - das sind doch die Begriffe, die jedem von uns als erstes in den Sinn kommen, wenn wir von St. Pauli hören, oder? Gut 11 Miollionen deutschlandweitverstreute Menschen denken zuerst an den FC St. Pauli - ein Fußballverein so beliebt wie kein anderer Zweitligist. So oder so – St. Pauli ist jedem von uns ein Begriff - irgendwie zumindest, aber mal ehrlich, hat einer von euch schon mal drüber nachgedacht, dass man in (oder auf – wie heiß das eigentlich richtig) St. Pauli auch gut essen kann?
Aber genau das will eat-the-world.com* erreichen – ein Bewusstsein und Bekanntmachen der vielen kleinen, inhabergeführten, netten Läden in so vielen deutschen Städten, die man nicht unbedingt mit Essen in Verbindung bringt. Gibt es übrigens auch in eurer Stadt! Los ging es am „Grünen Jäger“, wo uns Cathi (unser Tourguide) erst mal ein paar Infos zur Stadt Hamburg allgemein bekamen. 1,7 Millionen Einwohner aufgeteilt auf 7 Stadtteile. 27.000 Menschen leben alleine in St. Pauli, dem bis dato noch „ärmsten“ aber auch beliebtesten Stadtteil in Hamburg. Die Anführungszeichen deshalb, weil der Quadratmeter Wohnraum hier trotzdem schon 15€ Miete kostet… wahnsinn, wenn ich daran denke, dass wir in Fürth nur 7 € pro Quadratmeter bezahlen. Sehr interessant fand ich die Geschichte hinter dem Begriff „Torschlusspanik“. Dieser wurde nämlich durch Hamburg geprägt. Hamburg wurde im 16. Jahrhundert extrem gut durch Stadtmauern gesichert um sich vor Feinden zu schützen, das funktionierte auch ziemlich gut. Denn während des 30 jährigen Krieges hat sich zumindest niemand getraut Hamburg anzugreifen. Aber, alles hat eine Schattenseite. Eine Stadtmauer muss ja auch über Durchgänge verfügen, deshalb gab es extrem viele Deichtore und diese wurden im 18. Jahrhundert zu einer gewissen Zeit geschlossen. Wer dann ausserhalb der Stadtmauern war hatte einfach Pech und musste sich den „wilden Tieren“ und Fluten aussetzen. Diese Menschen gerieten wohl in Panik und da kommt sie her: die Torschlusspanik. 
Unsere erste Kostprobe bekamen wir bei Pauline - einem wirklich unglaublich schnuckeligen Cafe am Neuen Pferdemarkt. Passend zur Hafenstadt bekamen wir ein Brötchen mit selbst mariniertem Matjes und ein Stück verdammt leckeren Brownie serviert. Yummy sage ich da nur - ihr solltet mal hin.

Donnerstag, 19. November 2015

Es wird weihnachtlich: Apfel-Torte mit Orange und Sternanis {glutenfrei}

Es gibt wieder etwas Süßes für euch und es wird schon richtig weihnachtlich... Apfel, Orange, Anis, Zimt und Schokolade. Als ich den Kuchen gebacken habe, hat die ganze Wohnung geduftet - da fühlt man sich doch sofort wohl und heimelig und wünscht sich draussen den hübschen weißen Schnee, oder? Wenn dann morgens alles so schön glitzert, wenn die Sonne aufgeht... hach - also ich freue mich auf die Weihnachtszeit und bis dahin versüße ich mir die Zeit mit diesem leckeren Kuchen.

Apfel, Schokolade, Buchweizen, glutenfrei, Orange, Anis, Zimt, Vanille, Weihnachten, Kuchen, Stärke, Sternanis

Mittwoch, 18. November 2015

AEG Taste Academy - Nose to tail {Rezepte} {sponsored Post}

"Eigentlich wollte ich Zweiradmechaniker werden oder Gitarrist bei Metallica - irgendwie sowas." sagt Ludwig Maurer zur Begrüßung. Ein Lachen geht durch die Runde - passen würde es schon zu ihm. Luggi, wie er sich uns vorstellt, sieht aus wie ein Rockstar, mit langen Haaren, Bart und Basecap, einer schwarzen Kochjacke und mehr als einem Ohrring.
Fleisch. Fleisch from Nose to tail - also von der Nase bis zum Schwanz ist heute das Thema bei der AEG Taste Academy. Es geht um die Wertschätzung des Tieres, um den Respekt vor der Schöpfung und um eine ganzheitliche Philosophie.


Sonntag, 15. November 2015

Herbstgemüse mit Currysoße und Aprikosenreis {vegan} - Kochduell auf der INFA gegen Sandro

Es ist nun doch schon einige Wochen her, dass ich auf der INFA in Hannover gegen Sandro Pietrobelli gekocht habe. Warum? Nun, Küchen Staude hat mich angeschrieben und gefragt, ob ich Lust hätte einmal gegen einen Profi zu kochen. Natürlich lasse ich mir eine solche Gelegenheit nicht entgehen und war schon total aufgeregt - einmal zu überlegen was ich kochen werde und ob ich überhaupt eine Chance gegen einen Profi habe. Um letztere zu Erhöhen dachte ich, wähle ich ein Gericht aus einem Bereich, mit dem sich die meisten Köche nicht so gut auskennen. Vegan sollte es werden und dann als besonderen Clou noch ayurvedisch.
Als ich dann auf der INFA ankam und mich mit meinem Kontrahenden Sandro unterhielt rutschte mir aber ganz schnell das Herz in die Hose - als Inhber zweier Kochschulen, kannte der sich natürlich mit veganer Küche aus und hatte von Ayurveda auch schon mal was gehört... mist... ich sah meine Fälle davon schwimmen... tja, und dann habe ich sogar während dem Duell noch einen Finger beim Zwiebel schneiden "verloren"...


Mittwoch, 4. November 2015

Banana-Chocolate-Chunk-Bread

Ich hab mal wieder gebacken - mit Bananen und Schokolade - super easy und ein ratz-fatz Rezept. Einen Kuchen mit cremigen Bananen und leckeren Schokoladenstückchen - yummy, für mich eine absolut königliche Kombination. Aber was soll ich denn noch weiterhin Worte verlieren.?! Am Besten geht ihr gleich einkaufen und backt diesen feinen Kuchen nach.