Mohnpasta mit Karotten und Zuckerschoten {vegan}

Manchmal kann ich mich nicht entscheiden, was ich euch als nächstes präsentieren soll. Wollt ihr einen Kuchen? Oder lieber was Gesundes? Darf es eine große Portion Fleisch sein oder lieber doch die vegane Pasta? Es ist nicht so einfach, die „richtige“ Entscheidung zu treffen, EUREN Geschmack zu treffen. Als Blogger stellt man sich doch immer wieder diese Fragen, was wollen meine Leser eigentlich? Wollt ihr sehen was ich koche, backe, esse oder wollt ihr die Dinge sehen, die ihr gerne mögt? Immer wieder frage ich mich, wie authentisch bin ich eigentlich, wenn ich Rezepte poste, die ich vielleicht gerade gar nicht mag, weil sie z.B. nicht in den momentanen Ernährungsplan passen.
Ein veganes Gericht, das einfach herrlich frisch schmeckt, fix gekocht ist und unter die Kategorie „iss-Dich-glücklich“-Food fällt passt momentan super in meinen Ernährungsplan. Wisst ihr was ich damit meine? Gerichte, die einen zufrieden stellen. Gerichte, nach denen einem nicht der Mund nach etwas Süßem und anschließend noch nach einem Käsegang steht. Gerichte, mit denen man zufrieden ist, so wie sie sind, und ein wohliges Gefühl im Bauch zurücklassen.

Das braucht ihr:

200 ml Kokosmlich
150 ml Wasser
2 TL Gemüsebrühepulver
150 g rote Linsen
100 g Karotten
100 g Zuckerschoten
250 g Nudeln
1/2 Bund Petersilie
Abrieb einer Zitrone
Saft einer halben Zitrone
ca. 1 TL gemahlener Pfeffer
Salz nach Geschmack
1,5 EL Mohn
evtl. 1 TL Kokosöl

Und so gehts:

Diese Menge reicht für 2 bis 3 Portionen.

Die Linsen kocht ihr in der Mischung aus Kokosmilch und Gemüsebrühe (Wasser und Gemüsebrühepulver), das dauert ca. 15 Minuten. Nach 5 Minuten gebt ihr die geschnittenen Karotten hinzu und nach weitern 5 Minuten dann die Zuckerschoten, letztere habe ich nur halbiert.
Hackt die Petersilie klein und reibt die Zitronenschale ab. Würzt die Soße mit Salz, Pfeffer und den Kräutern und dem Zitronenabrieb. Gebt dann noch den Mohn hinzu und etwas Zitronensaft.

Kocht die Nudeln in einem weiteren Topf gar. Sobald diese fertig sind vermischt ihr die Nudeln mit der Soße. Lasst diese gerne noch ein zwei Minuten stehen, so kann die Pasta noch etwas Geschmack von der Soßa aufnehmen und ihr bekommt etwas mehr Bindung.

Streut noch etwas frische Petersilie oben auf die Nudeln und lasst es euch schmecken, eure Tina.

Merken

Save

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!