Rübli-Torte mit Frischkäsetopping

Happy Birthday liebe Toni! Weil Antonellas Backblog im März seinen 2. Geburtstag feiert und Toni zu diesem Anlas zu einer großen Geburtstagsparty einlädt habe ich für sie gebacken. Es gibt frühlingshaft-österliche Rüblitorte mit Frischkäsetopping und einem Häufchen Erde. Saftig-nussig und frisch kommt der Kuchen daher – und die Möhrchen sind natürlich dazu da um den allseits bekannten aber noch nie gesichteten Osterhasen anzulocken. Gut, vielleicht hätte auch der Kuchen gereicht, aber gehen wir mal lieber kein Risiko ein. 😉
Auf der Ostertafel macht sich dieser Kuchen übrigens besonders gut.

Das braucht ihr:

Für den Teig (Springform 20 cm):
150 g Butter
125 g Zucker
1 TL gemahlene Bourbon Vanille
1 Prise Salz
150 g gem. Haselnüsse
150 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
4 Eier (M)
1/2 TL Zimt
1 Prise Muskatnuss
2 TL frisch geriebener Ingwer
350 g geriebene Möhren (ca. 6 Stück – ein Bund)

Für die Erde (diese könnte man aber auch weglassen):
1 Ei (M)
15 g Butter
30 g Zucker
30 g Mehl
1 TL Backpulver
2 geh. TL Kakao

Für das Frischkäsetopping:

300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
50 g Zucker
Abrieb einer halben Zitrone

Und so gehts:

Heizt den Ofen auf 180 °C Umluft auf. Und dann Startet mit dem Rüblikuchen. Dazu reibt ihr die Möhren alle zu 3/4. Das letzte Stück spitzt ihr dann mit der Reibe etwas an, damit wir die Möhrchen später leichter in den Kuchen stecken können.

Reibt auch gleich den Ingwer zu den Karotten. Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß auf, die Eigelbt schlagt ihr mit der weichen Butter und dem Zucker schaumig. Gebt dann Salz, Vanille, Zimt und Muskatnuss hinzu. Mehl und Backpulver und verrührt zu einem glatten Teig. Nun kommen noch die Haselnüsse hinzu. Hebt dann den Eischnee unter und rührt zuletzt die geriebenen Karotten unter. Gebt den Teig in eine gefettet Springform von 20 cm Durchmesser und backt den Kuchen nun für 55 bis 60 Minuten, macht am Besten den Stäbchentest.

Nun rührt ihr dien Bisquit für die Erde an, diesen könnt ihr aber auch weglassen, wenn es euch ohne besser gefällt. Schlagt das Eiweiß auf und verrührt das Eigelbt mit Zucker, Butter, Kakao, Backpulver und Mehl. Hebt den Eischnee unter und streicht den Teig auf ein Backblech mit Backpapier. Da der Bisquit später eh zerbröselt wird, ist es egal, wie das aussieht. Schiebt das Blecht zum Rüblikuchen mit in den Ofen und backt für ca. 10 bis 15 Minuten. Das kommt natürlich drauf an, wie dick ihr den Bisquit gestrichen habt. Bei mir ist er ca. 2 cm hoch und braucht dann 15 Minuten. Holt den Bisquit heraus und lasst ihn auskühlen.

Für das Topping verrührt iht den Frischkäse mit Zucker und Zitronenabrieb und stellt in beiseite.

Wenn eure Kuchen fertig ausgekühlt ist, könnt ihr das Topping oben aufstreichen und anschließend mit dem zerbröselten Bisquit den Erdhaufen darauf verteilen. Steckt dann noch die angespitzten Möhren in den Teig und serviert den Kuchen.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Zu guter Letzt gibt es hier noch das Banner von Antonellas Geburtstagsevent.

 

Merken

Save

Save

One Comment

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!