Schokoladen-Kirsch-Herzen zum Muttertag

Wusstet ihr, dass sich die Ursprünge des Muttertags bis in die Antike zurückverfolgen lassen? Schon im damaligen Griechenland hat man die Göttin Rhea, welche eine der Titanninen war, verehrt, sie war die Göttin der Behaglichkeit, der Fruchtbarkeit, der Mutterschaft und Grund der Empfängnis. Also sozusagen sowas wie die Urmutter. Einige Jahrhunderte später im Jahre 1907 veranstaltete Anne Marie Jarvis am 12. Mai ein Memorial Mothers Day Meeting zu Ehren ihrer zwei Wochen vorher verstorbenen Mutter. Ein Jahr später drängte Sie auf eine erneute Andacht, die allen Müttern gewidmet werden sollte. Bei dieser Andacht lies sie ausserdem 500 weiße Nelken an die hießigen Mütter verteilen. Anne gilt seit dem als Begründerin des Muttertags in den USA und nun wissen wir auch warum an diesem Tag oft Blumen in der Stadt an Frauen verteilt werden. Bei uns in Deutschland hat den Muttertag, wie soll es auch anders sein, der Verband deutscher Blumengeschäftsinhaber im Jahre 1922/23 mit Plakaten in den Schaufenstern etabliert. So ein Kommerz und ich erkenne da ein paar Parallelen zu einem Feiertag im Februar, der allen Liebenden gewidmet ist… nichts desto troz feiern auch wir Muttertag in unseren Landen. Meiner Mum ist dieser Tag nicht wichtig: „Da solltest Du Dich lieber die restlichen 364 Tage bemühen als nur an diesem einen Tag!“ Ja, das stimmt natürlich – mal wieder. Und bringt mich unweigerlich zur nächsten Frage: Warum haben Mütter eigentlich immer Recht? Ist euch das auch schon mal aufgefallen? Bekommen Mütter mit der Geburt automatisch diese Superkraft? Und ist das bei euch eigentlich auch immer so? Egal worum es geht, hauptsächlich natürlich was Männer betrifft. Meine Mum hat IMMER Recht. Früher oder später bewahrheitet sich einfach immer, was sie prophezeiht. Ein bisschen unheimlich… naja gut, also bevor ich jetzt gänzlich abschweife gibt´s jetzt das Rezept für die super leckeren Schokoladenherzen mit Kirschen.

Das braucht ihr (für 3 kleine Herzen oder eine 20 cm Springform):

250 g weiche Butter
5 Eier (M)
150 g Zucker
200 g Mehl
200 g Zartbitter Schokolade
50 g Kakaopulver
Prise Salz
1 Pck. Backpulver
1 Glas Sauerkirschen (ca. 300 g)

Und so gehts:

Schlagt den Zucker zusammen mit der Butter schaumig und gebt anschließend die Eier hinzu. Verrührt alles zu einer homogenen Masse. Nun gebt ihr Salz, Mehl, Backpulver und Kakaopulver hinzu und verrührt kräftig.

Lasst die Kirschen abtropfen und hackt die Zartbitterschokolade fein. Beides rührt ihr nun noch unter den Teig, füllt diesen in eure Form(en) und backt bei 160°C Umluft für ca. 40/70 Minuten. Macht die Stäbchenprobe bevor ihr den Kuchen herausholt und lasst ihn dann noch abkühlen. Wer möchte kann die Herzen noch mit Puderzucker bestäuben oder mit Schokolade verzieren.

Lasst es euch und euren Müttern schmecken, eure Tina.

Merken

Save

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!