Cascara-Eistee mit Kirschen und Zitronen

Sommer, Sonne Sonnenschein – was hat man denn da nötiger als eine leckere Erfrischung? Eben, gar nix! Das hat sich wohl auch Sonja gedacht, als sie zu ihrem Blogevent Refreshing SUMMER eingeladen hat. Viele leckere Rezept für gesunder Erfrischungen haben sich da schon angesammelt. Auch ich habe schon eine leckere Wildkräuterlimonade gemacht und steurer zusätzlich noch einen leckeren Eistee aus dem Fruchtfleisch/Haut der Kaffeekirsche bei.

Das braucht ihr:

700 ml Wasser
3 EL Cascara getrocknete Kaffeekirschen (bekommt ihr z.B. bei der Rösttrommel)
1 Bio-Zitrone
100 g frische Kirschen
Wer es gerne süß mag: 4 TL Honig


Und so gehts:

Für einen Liter Eistee kocht ihr 4 TL Cascara mit 700 ml kochendem Wasser auf und lasst diese für 30 Minuten ziehen.

Seiht dann die Kaffeekirschen ab, schneidet die Zitrone in Scheiben und legt diese in den Tee ein, wer es möchte, gibt nun noch den Honig hinzu, dann lasst ihr den Tee abkühlen.
Entkernt die Kirschen und halbiert diese. Legt auch diese in den Tee ein und stellt alles kalt.

Wenn der Tee gut durchgekühlt ist serviert ihr ihn, entweder on the rocks oder einfach so mit einer Scheibe Zitrone und einer Kirsche im Glas. Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Zu guter Letzt gibt es hier noch das Eventbanner zu Sonjas Event:

http://www.amor-und-kartoffelsack.de/2016/06/refreshing-summer-blogevent.html

Merken

Save

3 Comments

  1. Anonym

    Hi Tina,

    Du bist ja richtig hip mit diesem Rezept- Tee aus der Kaffeekirsche kennen ja nicht so viele! Für mich ist das auch neu, und auf der Suche nach was besonderem für meine Gäste (selbstgemachter Eistee ist ja ein alter Hut…) bin ich auf Deinen Blog gestoßen.
    Ich wollte anmerken, daß der Cascara nicht nur aus der Haut der Kaffeekirsche, sondern aus dem ganzen Fruchtfleisch gemacht wird.
    Schau mal: https://www.kaffischopp.de/marken/henauer-kaffee/735/henauer-kaffee-cascara-tee-kaffeekirschentee-100g-finca-irlanda kommt aus Schattenanbau- den kann man auch mit gutem Gewissen kaufen.

    Liebe Grüße,
    Johanna.

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!