Zweierlei Gemüsechips | vegan

Was knabbert ihr denn momentan abends vor dem Fernseher? Mein Liebster steht ja total auf Chips… ich aber ja überhaupt nicht. Kartoffelchips sind mir einfach zu profan. Aber, neulich habe ich Gemüsechips aus Rote Beete und Süßkartoffel gegessen und war so begeistert davon, dass ich diese selbst machen wollte. Abgesehen vom Geschmack haben sie ja auch noch einen anderen Vorteil: die reduzierten Kalorien durch viel weniger Kohlenhydrate. Gerade im Sommer, wo wir am Strand eine gute Figur machen wollen, ist dieses Argument ja nun wirklich nicht von der Hand zu weisen, oder?
Übrigens: diese Gemüsechips sind total einfach und schnell gemacht und ihr könnt sie nach belieben selbst würzen.

Das braucht ihr:

1 große Rote Beete
1 Süßkartoffel

Variante 1:
3 EL Olivenöl
1,5 TL Meersalz
2 TL scharfes Paprikapulver
1/2 TL Currypulver

Variante 2:
3 EL Olivenöl
2 TL Salz
2 TL schwarzer Pfeffer

Und so gehts:

Hobelt die Rote Beete und die Süßkartoffel in dünne Scheiben. In zwei Schüsseln verrührt ihr die jeweiligen Gewürze mit dem Öl und legt dann die Gemüsescheiben darin ein. Ich habe jeweils die Hälfte der Gemüsescheiben mit den unterschiedlichen Varianten gewürzt.

Vermischt alles wirklich gründlich, sodass die Gemüsescheiben überall mit dem Gewürz bedeckt sind.

Legt die Scheiben dann nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backt die Scheiben bei 180 °C Umluft für ca. 20 bis 30 Minuten.

Ich habe insgsamt 4 Backbleche gebacken. Die Chips schmecken dann übrigens frisch am Besten.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Merken

Save

One Comment

Dein Kommentar macht meinen Blog lebendig. Vielen lieben Dank für dein Feedback.