Spaghetti Carbonara

Spaghetti Carbonara – da spalten sich die Nationen. In Deutschland wird sie meist mit Sahne gekocht. Und wahrscheinlich war auch genau das der Grund warum mir dieses Gericht nie geschmeckt hat. Vor einem Jahr, als mein Arbeitskollege Stefano, seines Zeichens Italiener, zu seinem Geburtstag geladen hat und ankündigte Spaghetti carbonara zu servieren war ich zunächst wenig amused. Aber: die italienische Variante schmeckt einfach himmlisch! Keine Sahne – nur beste Zutaten: Speck, Parmesan/Peccorino, Ei und das Wichtigste: Nudelwasser, so wird es nämlich auch ohne Sahne super cremig.

Das braucht ihr (pro Person):

100 g Spaghetti
1 Eigelb
1 Ei
100 g frisch geriebenen Parmesan
1 TL gemahlener Pfeffer
60 g Bacon (dünne Scheiben)
Nudelwasser

Und so gehts:

In einem großen Topf bringt ihr Salzwasser zum Kochen und kocht die Spaghetti nach Anleitung schön al dente.

Sobald die Nudeln ins Wasser kommen solltet ihr beginnen den Bacon zu braten. Stellt dabei die Pfanne aber nur auf mittlere Stufe, das Fett soll austreten, aber komplett knusprig sollen die Bacon Streifen nicht werden. Sind die Bacon Streifen stellenweise goldbraun sind sie fertig. Ihr könnt auch die Pfanne zwischenzeitlich vom Herd nehmen.

In einer kleinen Schüssel verrührt ihr das Eibgelb mit dem Ei, Parmesan und schwarzem Pfeffer.

Die Nudeln holt ihr nun mit einer Pastazange heraus, sie müssen nämlich nicht komplett trocken sein, da wir ja eine cremige Soße möchten. Gebt die Nudeln direkt in die noch (oder wieder) heiße Pfanne, den Herd solltet ihr aber jetzt nicht mehr anhaben (bzw. einfach ausschalten), zum Bacon und rührt die Ei-Parmesan-Mischung unter. Nun rührt ihr noch ca. 100 ml Nudelwasser unter. Ihr solltet eine cremige Soße erhalten, die aber nicht mehr flüssig ist und komplett an den Nudeln haftet.

Dann auf einem Teller anrichten und genießen. Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Merken

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!