Brotfladen mit Kartoffeln und Salat

Total lecker diese Fladen. Schnell gemacht und auch total flexibel belegbar. Ich wusste sofort, dass ich diese gegen die Profis bei Kampf der Köche kochen will, denn Brotteig machen Köche nicht alle Tage. Und auf die Idee rohe Kartoffelscheiben oben auf zu legen kommen sie sicher nicht, dachte ich. Und ich hatte Recht, die Variante vom Fisch- und Krustentiere-Spezialisten Timo Hinkelmann war komplett anders als meine: Tomaten, Pilze und gebratene Kartoffelwürfel kamen oben drauf. Sah auch toll aus und so kamen zwei komplett unterschiedliche Gerichte zur Jury.
Meine vegetarische Variante mit Schmand und Kartoffeln und etwas Rosmarin mag ich am liebsten, wer es allerdings lieber deftiger mag, kann noch Speck, Käse und Zwiebeln zusätzlich auf die Fladen geben.

Das braucht ihr:

In 25 Minuten.

Für die Fladen:
170 g Roggenmehl
200 g Weizenmehl (Typ 550)
2 geh. TL Fenchelsamen
1 geh. TL Kümmel ganz
1geh. TL Salz
1 geh. TL Koriandersamen
200 ml warmes Wasser
10 g Frische Hefe
1 TL Zucker
zusätzlich 2 Hände voll Weizenmehl zum Ausrollen, Bemehlen der Hände und Wirken

Für den Belag:
1 Becher Schmand

1 Zweig Rosmarin
2 bis 3 EL natives Olivenöl
etwas Meersalz
frisch geriebenen/gemörserten Pfeffer
200 g möglichst kleine und festkochende Kartoffeln (die Schnittfläche sollte im Durchmesser nicht größer als 5 cm sein)

Für den Beilagensalat:

Für das Dressing:
1 Becher Schmand
2 bis 3 EL Balsamico bianco
1 gestr. TL Meersalz
1 gestr. TL weißer Pfeffer
1 bis 2 EL Ahornsirup
2 + 2 EL natives Olivenöl
1 TL Senf
1/2 Apfel

Für den Salat:
1 Fenchelknolle
Romanasalat

Und so gehts:

Znächst löst ihr die Hefe in dem warmen Wasser auf und gebt noch einen TL Zucker hinzu, damit die Hefe schnell arbeitet. Vermischt dann alle anderen Zutaten für den Teig in einer Schüssel, die Gewürze mörsert ihr frisch. Gebt dann das Hefewasser hinzu und verknetet alles zu einem homogenen Teig. Teilt davon dann etwa Walnussgroße Teigstücke ab und rollt diese zu länglichen Fladen. Am Besten direkt auf dem Backblech/Backpapier.

Für das Topping hackt ihr die Rosmarinnadeln klein und vermischt sie zusammen mit 2 EL Olivenöl, Schmand, Salz und Pfeffer zu einer cremigen Masse. Die Kartoffeln hobelt ihr in feine Scheiben.

Streicht die Schmandmasse auf die Fladen und belegt dann noch mit den Kartoffelscheiben. Bestreicht nun die Kartoffelscheiben noch mit Olivenöl und backt die Fladen im Ofen für ca. 10 bis 12 Minuten bei 240 °C Umluft.

Den Romanasalat schneidet ihr klein und hobelt die Fenchelknolle mit hinein.

In einen Becher gebt ihr dann noch alle Zutaten für das Salatdressing und mixt dieses mit dem Pürierstab zu einer homogenen Flüssigkeit.

Vermischt dann das Drssing mit dem Salat und arbeitet alles mit den Händen gut durch.

Verteilt dann den Salat auf den Tellern und gebt die Fladen dazu.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Mit 4:1 habe ich mit diesem Gericht gegen Timo Hinkelmann gewonnen! War ich stolz – wie Bolle.
Wollt ihr euch die Sendung auch mal ansehen? Hier gehts direkt zur Mediathek: KLICK

Merken

Save

9 Comments

  1. Beauty Butterflies

    Ich schau mir gerade die Sendung an (nehme sie immer auf) und du scheinst es echt drauf zu haben – Glückwunsch, dass es so gut lief – bin gerade erst beim zweiten Gericht. Den Fladen fand ich aber auch mega cool. Ich hab sowas in der Art mal auf einem Weihnachtsmarkt im Mittelalterdorf in Hannover gegessen. Halt ein belegter Brotfladen mit Kartoffeln. Das ist mega lecker!

  2. Tina von LECKER&Co

    Daaankeschön!

    Ich war so aufgeregt und habe mich mega gefreut, dass ich die erste Runde mit meinen Brotfladen gewonnen habe – da war ich mir nämlich schon fast sicher, dass ich die verliere!

    Ja stimmt, auf solchen Märkten gibt es sowas – ich gluabe Rahmfleckerl heißen solche Fladen bei uns. Meist sind die mit Schmand, Schinken und Käse belegt. Auch lecker!

    Viele liebe Grüße,
    Tina

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!