Burger Italo Style

Burger – ach ich liebe Burger einfach. Man kann nahezu jede Geschmacksvariation mit ihnen ausprobieren, von klassisch, über asiatisch bis hin zu süßem Burger. Es gibt einfach unzählige Varianten. Ich habe mich diesmal an einer italienischen Variante versucht. Drauf kommen bei mir neben einem Rinderhackfleisch Patty ein würziges Rucola Pesto, ein Parmesan Chip, gegrillte Aubergine und frische Tomaten. Italien pur auf dem Teller.

Das braucht ihr:

Für das Rucola-Zucchini-Pesto:
50 g Rucola
50 g Zucchini
1 TL Honig
Salz und Pfeffer

Für 4 Parmesan-Chips:
100 g frisch geriebenen Parmesan

Für 4 Patties:
500 g Rinderhackfleisch

Für die Auberginen:
1 Aubergine
4 EL Olivenöl
2 EL Balsamico Bianco
2 Knoblauchzehen
1 Zweig Rosmarin
Salz und Pfeffer

Ausserdem:
4 Burger Buns
1 große Tomate
etwas Rucola

Und so gehts:

Mixt mit einem Pürierstab den Rucola zusammen mit den Zucchini und Honig zu einem grünem Pesto und schmeckt dieses mit Salz und Pfeffer ab.

Streut den Parmesan auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech in der Größe der Burgerpatties. Dann backt ihr diese für 1 Minuten bei 160 °C umluft im Ofen. Holt dann das Blech heraus und lasst die Chips abkühlen. Legt sie dann noch auf ein Küchenkrepp um das überschüssige Fett zu entfernen.

Schneidet die Aubergine längs in Scheiben und bratet sie in etwas Olivenöl auf beiden Seiten an. Ich habe eine Grillpfanne verwendet, weil diese dann so schöne Muster auf dem Gemüse hinterlässt. Zerdrückt die Knoblauchzehen mit der Messerschneide und gebt diese und den Rosmarinzweig mit in die Pfanne und bratet sie etwas an. In einer Schale verrührt ihr dann die 4 EL Olivenöl mit dem Essig und Salz und Pfeffer. Gebt dann die Auberginen und den Knoblauch und den Rosmarin mit hinein und lasst alles für mindestens 30 Minuten ziehen.

Formt euch 4 Patties aus dem Hackfleisch und bratet diese in der Pfanne an, schneidet die Buns auf und toasted diese.
Legt dann auf das untere Pattie erst Rucola, dann eine Tomatenscheibe, das Pattie, eine gegrillte Aubergine, den Parmesanchip und zuletzt das Pesto. Dann noch den Deckel oben drauf und genießeb.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

Merken

Save

Save

Dein Kommentar macht meinen Blog lebendig. Vielen lieben Dank für dein Feedback.