Ravioli mit Trüffel-Mandel und Zitrone-Frischkäse-Füllung und Fenchelgemüse

Was kocht ihr,wenn ihr vorhabt einen romantischen Abend zu Zweit mit Kochen und Schlemmen zu verbringen? Wir haben uns Pasta vorgenommen, genauer gesagt: Ravioli, die wir selbst füllen wollten. Zwei ganz tolle und sehr unterschiedliche Füllungen haben wir uns überlegt: eine sehr würzige Weiße-Trüffel-Füllung mit Mandeln (ein Gefühl von Luxus auf dem Teller) und als Gegensatz dazu eine erfrischende Füllung mit Frischkäse, Minze und Zitrone. Zu den Ravioli haben wir uns dann noch Fenchelgemüse gebraten und einen feinen Wein geschlürft. Ja, klingt nach einem tollen Abend – war er auch.

Das braucht ihr:

Für die Pasta:
200 g Mehl (am Besten Nudelmehl)
1 Prise Salz
2 Eier
1/2 EL Olivenöl

Trüffelfüllung:
35 g weiße Trüffelcreme
30 g gemahlene Mandeln
15 g frisch und fein geriebenen Parmesan

Frischkäse-Füllung:
70 g Frischkäse
50 g frisch und fein geriebenen Parmesan
Abrieb einer Bio-Zitrone
2 ELOlivenöl
Salz
Pfeffer
5 Stängel frische Minze (fein gehackt)

Für das Fenchelgemüse:
1 Fenchelknolle
Olivenöl zum Anbraten
Salz und Pfeffer

evtl. Parmesan zum Bestreuen

Und so gehts:

Die angegebene Menge reicht für Pasta für 3 bis 4 Personen, die Nudeln könnt ihr aber auch gut trocknen und nach ein paar Tagen nochmal essen.

Beginnt damit den Teig für die Pasta herzustellen. Verknetet dazu das Mehl mit Salz, Eiern und Olivenöl zu einem geschmeidigen Teig (erst in der Schüssel dann auf der Arbeitsplatte) und wickelt diesen in Frischhaltefolie ein. Lasst den Teig nun für 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen.

In der Zwischenzeit rührt ihr die beiden Füllungen an. Verrührt dazu die Zutaten jeweils in einer Schüssel und stellt diese beiseite.

Anschließend walzt ihr den Teig mit einer Nudelmaschine mit dem rößtmöglichen Walzenabstand gute 5 Mal, bevor ihr anfangt jedes Mal die Walzen enger zu stellen. Das führt dazu, dass euer Teig schön geschmeidig wird.
Seid ihr soweit, könnt ihr anfangen Kreise anzuzeichnen aber noch nciht auszustechen und in die Mitte des Teiges jeweils eine etwas mehr als haselnussgroße Menge Füllung zu setzen. Habt ihr das getan bestreicht ihr die unteren Nudelkreise, auf denen die Füllung sitzt mit einem Pinsel mit Wasser und legt eine weitere Nudelteigschicht darauf. Drückt nun die Ränder gut zusammen und stecht nun die Kreise aus. Den Verschnitt verwendet ihr beim nächsten Walzvorgang einfach wieder und mischt ihn mit dem anderen Teig. Geht so weiter vor, bis ihr allen Teig und alle Füllung verarbeitet habt.

Seid ihr mit der Pasta fertig könnt ihr den Fenchel braten. Dazu diesen einfach halbieren, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Diese bratet ihr nun in etwas Olivenöl in der Pfanne an, bis er noch etwas Biss hat aber schon leicht bräunt.

Die Nudeln kocht ihr in Salzwasser gar. Achtet aber darauf, dass das Wasser nicht mehr sprudelnd kocht sondern nur noch siedetet. Die Nudeln sind fertig, sobald sie an der Obverfläche schwimmen.

Richtet das Fenchelgemüse auf einem Teller an, legt die Ravioli darauf und bestreut noch mit etwas Parmesan. Guten Appetit meine Lieben eure Tina.

Merken

Save

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!