Reisbällchen mit Tomatensauce

Kennt ihr das? Ihr habt euch Curry gekocht oder Geschnetzeltes gebraten und die Menge an Reis überschätzt? Mir geht das häufig so, dehalb brauchte ich dringend eine Idee, wie ich den schon gekochten Reis weiterverwenden kann. Da ich dann im Kühlschrank auch noch Hackfleisch hatte war klar, ich mache mir mal gefüllte Reisbällchen mit Tomatensauce. Ein super Reste verwerten Essen, denn auch z.B. Mais, der noch übrig geblieben ist kann wunderbar in die Hackfleischmasse miteingearbeitet werden.

Das braucht ihr:

Für die Bällchen:
100 g Hackfleisch
250 g gekochten (leicht klebenden) Reis
15 g Tomatenmark
1 TL Cayennepfeffer
1 TL Meersalz
1 TL Paprika scharf

Für die Soße:
1 Zwiebel
400 g stückige Tomaten
Meersalz
Pfeffer
1/2 EL Thymian
1/2 EL Rosmarin
1/2 EL Oregano

Und so gehts:

Vermischt das Hackfleisch mit Tomatenmark, Cayennepfeffer, Mersalz und Paprikapulver. Am Besten mit den Händen, damit sich auch alles schön homogen verteilt. Formt dann aus dem Hackfleisch 4 Bällchen. Nun nehmt ihr euch ein Viertel von dem gekochten und abgekühlten Reis und drückt diesen in euren feuchten Händen platt. Wie ein Burger Pattie. Darauf legt ihr nun das Hackfleisch und legt den Reis um das Hackfleisch herum – schon habt ihr eure Reisbällchen. Gut festdrücken und dann in einer Pfanne mit Öl anbraten. Wendet die Bällchen immer wieder, während ihr die Soße kocht.

Für die Tomatensoße schneidet ihr die Zwiebeln zunächst in kleine Würfel und dünstet diese in etwas Öl an. Gebt dann die stückigen Tomaten hinzu und würzt die Soße mit Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano und Rosmarin. Die Tomatensoße sollte nun ca. 8 Minuten köcheln.

Anschließend serviert ihr die Reisbällchen auf einem Bett der Tomatensoße.

Lasst es euch schmecken. Eure Tina.

Save

Save

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!