Christmas-Fudge im Glas | 1. Advent mit Kitchen Aid

Dieser Beitrag enthält Werbung. Diese Woche bin ich aus Thailand zurück gekommen. Gute 2 Wochen war ich mit meinem Liebsten unterwegs und habe mich durch die Nord-, Süd- und Zentralthailändische Küche geschlemmt. So lecker dieses Essen ist und so sehr ich diese Küche liebe – ich habe mich genauso so sehr darauf gefreut, wieder nach Hause zu kommen. Vor allem darauf, dass es hier so schön kalt ist. Ja, da haltet ihr mich wohl für verrückt, aber ich bin eben ein Winterkind. Wenn es draußen kalt ist habe ich auch endlich wieder Lust auf süßes Gebäck und heißen Tee.

Wie schön, dass ich von Kitchen Aid genau dafür den wunderschönen roten Teekessel und die hübschen Keramikschalen bekommen habe. Eine Englische Teatime war die Aufgabe… woran denkt ihr dabei? Ich denke da sofort an schwarzen Tee, dunklen Kandis, kleine feine Tässchen, Shortbread und an Fudge.

Keine Ahnung, warum ich direkt an Fudge denke, wo es doch eigentlich gar kein typisches Englisches Teatime Gericht ist, aber für mich ist Fudge einfach typisch Englisch und ich finde auch das Wort irgendwie schön. 😉 Genau deshalb wollte ich das Fudge auch so abwandeln, dass es ideal zu einer Teatime passt. Also musste aus den typischen Bonbons eine Karamellcreme werden. Und weil heute ausserdem noch der 1. Advent ist habe ich sie direkt auch noch weihnachtlich angehaucht.

Das braucht ihr:

50 g Butter
150 g Zucker
300 g Sahne
Prise Salz
1,5 TL Zimt
Abrieb von 2 Orangen

Und so gehts:

Bringt in einem Topf Butter, Zucker und Sahne zum kochen und gebt dann den Zimt und die Prise Salz hinzu. Stellt dann auf eine niedrige Stufe (Mein Herd hat 9 Stufen und ich habe auf 3 gestellt) und lasst diese Mischung für 30 Minuten köcheln. Rührt alle paar Minuten um.

Den Abrieb der Orangen gebt ihr dann nach den 30 Minuten hinzu und köchelt für weitere 10 Minuten. Eure Karamellcreme sollte sich in dieser ersten halben Stunde bräunlich verfärbt haben. Füllt dann die Creme in ein Glas. Lasst die Creme abkühlen, oder nascht sie direkt warm… auch fein.

Die Creme passt wunderbar zu Gebäck wie z.B. Shortbread oder auch Butterkeksen. Weil es auf einer Englischen Teatime aber ja nicht nur Gebäck gibt, sondern auch z.B. Sandwiches. Auch darauf schmeckt diese Creme sensationell oder wer mehr Lust auf etwas Cremiges hat, kann die Creme auch in ein Joghurt einrühren und das zum Tee schnabolieren.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Kitchen Aid entstanden. Meine Meinung zum Produkt bleibt davon aber unbeeinflusst.

 

Merken

Merken

Save

5 Comments

      1. Ulrike

        Liebe Tina,

        danke für die schnelle Antwort. Dann werde ich mir das mal als kleines Weinachtsmitbringsel vormerken. Wird ja langsam wieder Zeit, an sowas zu denken ;-).

        Liebe Grüße
        Ulrike

Mit deinem Kommentar machst Du meinen Blog lebendig - vielen Dank!