Lebkuchen-Makronen | Backen mit Mama und Tchibo

Dieser Beitrag enthält Werbung. Heute gibt es das letzte Rezept aus meiner Backen mit Tchibo und Mama Reihe. Und was würde da besser passen, als ein Rezept aus meiner Heimat: Nürnberg, meine Geburtsstadt ist berühmt für ihre Elisenlebkuchen. Ich backe meine auch jedes Jahr selbst (Rezept: KLICK) – schmeckt einfach 1000 Mal besser als die gekauften aus dem Supermarkt.
Ich wurde aber schon oft gefragt, ob es keine einfachere Möglichkeit gibt Lebkuchen zu backen. Das hat mich etwas zum Grübeln angeregt – das Ergebnis dessen: Lebkuchen-Makronen. Die Konsistenz ist etwas weicher und fluffiger und eben nicht so gehaltvoll. Aber: die Aromen sind fast die gleichen. Einfach lecker und total schnell gemacht.

Das braucht ihr:

200 g Zucker
4 Eiweiß
1 Pck. Vanillinzucker
Prise Salz
2 TL Bourbon Vanille
100 g gemahlene Mandeln
100 g gemahlene Haselnüsse
1 TL Lebkuchengewürz (gekauft oder selbst gemacht)
Abrieb einer Bio-Orange

Oblaten (ich habe welche mit ca. 5 cm Durchmesser benutzt)
Ganze Mandeln zum Dekorieren

Für das Lebkuchengewürz:
2 TL gemahlener Zimt
2/3 TL gemahlene Macis (Muskatblüte)
14 Nelken
2 Sternanis
8 Kardamomkapseln
6 Pimentkörner
1 TL Bourbon Vanille

Und so gehts:

Schlagt das Eiweiß zusamen mit dem Zucker, Vanillinzucker, Salz schaumig. Der Zucker sollte sich komplett aufgelöst haben und der Eischnee leichte Spitzen ziehen.

Rührt dann die restlichen Zutaten unter und lasst die Mischung so für etwa 15 Minuten stehen. Füllt den Teig in eine Spritztülle und spritz ihn auf die Oblaten. Legt oben eine Mandel auf und backt die Makronen für ca. 10 bis 13 Minuten bei 180 °C Umluft. Nachdem die Makronen abgekühlt sind gebt sie in eine Keksdose.

Und so gehts das Lebkuchengewürz:

Brecht die Kardamomkapseln auf und holt die kleinen schwarzen Körner heraus. Gebt ales zusammen in einen Mörser und mahlt die Gewürze so fein wie möglich. Füllt alles in ein Schraubglas. Ihr könnt das Gewürz natürlich auch für alle anderen Rezepte nutzen, für die man Lebkuchengewürz braucht.

Mit diesem Rezept verabschiede ich mich von Euch – zumindest in der Konstellation mit meiner Mum.

Lasst es euch schmecken, eure Tina mit Mama.

LED-Lichterkette: Tchibo
Baumwoll-Schürze: Tchibo

Merken

Save

6 Comments

  1. Mimis Foodblog

    Liebe Tina,
    die Lebkuchen Makronen sehen ja sowas von lecker aus. Und die LED-Lichterkette ist auch hübsch. Sehr schöne Fotos. Da komme ich immer wieder gerne zum Reinschnuppern in deine Küche.
    Davon hätte ich jetzt gerne eines <3
    Hab noch einen wunderschönen Tag und eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit <3
    Liebe Grüße, Mimi

  2. Anonym

    Liebe Tina,
    habe gestern die Lebkuchenmakronen ausprobiert. Sie sind oberlecker und für uns als Zitronat/Orangeat-Hasser eine super Lebkuchenalternative. Danke für das Rezept und einen schönen Advent.
    Viele liebe Grüße
    Moni

  3. Tina von LECKER&Co

    Liebe Moni,

    ach wie schön! Ich freue mich riesig, dass sie euch gut schmecken. Wenn ihr auch kein Orangeat und Zitronat mögt, könnt ihr ja auch mal meine Elisenlebkuchen ausprobieren – die mache ich nämlich mit Trockenfrüchten /Feigen und Aprikosen), weil ich das lieber mag.

    Liebe Grüße,
    Tina

Dein Kommentar macht meinen Blog lebendig. Vielen lieben Dank für dein Feedback.