Offenbacher Kranz mit Schuss | Bake & the City

Heute möchte ich euch gerne das Backbuch von meinem lieben Bloggerkollegen Tobi alias Der Kuchenbäcker vorstellen: Bake & the City.
Ich habe mich riesig gefreut, als Tobi mich zu seiner Buchparty im September eingeladen hat. Leider konnte ich an diesem besonderen Tag nicht mit ihm feiern, weil ich mit meinem Freund auf einer Hochzeit fotografiert habe. Umso mehr freute es mich, als ich dann auf einmal das Buch von Tobi in der Post fand. Natürlich habe ich mich gleich darüber her gemacht und überlegt, was ich aus dem Buch nachbacken möchte… zwei Rezepte hatten es mir besonders angetan: Offenbacher Kranz, weil ich schon ewig mal einen Frankfurter Kranz backen wollte und das noch nie gemacht habe und die Pasteis de nata – Schokoladenblätterteig der mit einer Vanillecreme gefüllt ist.
Sah beides toll aus und ich entschied mich für den Offenbacher Kranz. Schließlich bin ich ein absoluter Schokoladen-Fan und als solcher, ist Tobias Interpretation des Kuchenklassikers genau das Richtige für mich. Ich habe nur zwei kleine Änderung vorgenommen: 1. den Biskuit noch mit leckerem Grand Manier getränkt, denn nichts schmeckt besser zu Schokolade als Orange und 2. statt mit Haselnusskrokant habe ich den Kranz mit weißen Schokoladenraspeln bestreut. Total lecker ist er geworden der kleine Kranz und ich kann euch das Buch wärmstens ans Herz legen. Die Rezepte sind sehr leicht nachzumachen, bis auf ein paar aufwendigere Gebäcke. Und die Idee, Tobi auf 7 Reiserouten durch 60 Städte zu begleiten finde ich wirklich klasse. Ein tolles Buch lieber Tobi – mein Kompliment!

Das braucht ihr:

Für den Bisquitteig:
60 g Mehl
40 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver
2 Eier (L)
2 EL kaltes Wasser
100 g Zucker

Für die Füllung:
250 g warme Butter
270 g Puderzucker
1 TL Vanille
200 g dunkle Kuvertüre
100 g Vollmilchkuvertüre
3 EL Nuss-Nougat-Creme

Zum Dekorieren:
weiße Schokoraspeln
4 cl Grand Manier (oder Amaretto, Kirschwasser, Marillenlikör, etc.)

Und so gehts:

Heizt den Backofen auf 200 °C Ober/Unterhitze vor. Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß zusammen mit dem Wasser steif und lasst den Zucker währenddessen einrieseln. Die Eigelbe unter den Eischnee ziehen und anschließend die restlichen Zutaten langsam unterheben.

Fettet eure 22 cm Frankfurter-Kranz-Form mit Butter ein und bestäubt mit Mehl. Gebt nun den Teig hinein und backt für ca. 20 bis 25 Minuten. Anschließend erkalten lassen und auf ein Kuchengitter stürzen.

Schmelzt die Schokolade im Wasserbad und lasst sie anschließend fast auf Zimmertemperatur abkühlen. Die Butter rührt ihr zusammen mit dem Puderzucker schaumig. Gebt dann die Zimmerwarme Schokolade und die Nuss-Nougat-Creme hinzu.

1/3 der Buttercreme ist für die Füllung bestimmt, 2/3 zum Bestreichen. Schneidet den Kranz zweimal durch und tränkt die einzelnen Böden mit Grand Manier. Ich habe jeweils 2 cl auf den Böden verteilt, wer es gerne noch kräftiger mag, nimmt einfach mehr Likör. Dann mit er Buttercreme bestreichen, zusammensetzen und auch aussen mit Buttercreme bestreichen. Aussen dann noch mit weißer geraspelter Schokolade bestreuen und etwas Buttercreme aus der Spritztülle auf den Kuchen geben.
Stellt den Kuchen dann am Besten für eine Stunde in den Kühlschrank, ich mag es nämlich am Liebsten, wenn Buttercreme ein wenig fester ist.

Und dann: Lasst es euch schmecken, eure Tina.

 

Merken

Save

Dein Kommentar macht meinen Blog lebendig. Vielen lieben Dank für dein Feedback.