Panettone in der Gugelhupfform | Schenken mit Villeroy&Boch

Habt ihr auch so ein paar besondere Stücke in eurem Schrank, über die ihr euch jedes Mal freut, wenn ihr sie seht oder benutzt? Ich habe so etwas… vor vielen Jahren, genauer gesagt vor 8 Jahren, als ich in meine erste eigene Wohnung gezogen bin, war das Erste was ich mir für meine Küche angeschafft habe, vier der wunderhübschen Villeroy&Boch New Wave Gourmet Teller. Sonst hatte ich ja nur die alten Teller, die bei meiner Mum übrig waren, wie das eben so üblich ist, aber ich wollte sofort etwas Besonderes, etwas Schönes. 80 € haben diese Teller damals gekostet, das weiß ich noch wie heute und ich habe die erste Woche jeden Tag davon gegessen und auch jeden Bissen genossen.
Mittlerweilse hole ich diese Teller immer bei besonderen Anlässen heraus, oder wenn mein Liebster und ich gemeinsam etwas Besonderes für uns kochen.

Um so mehr habe ich mich gefreut, als ich erfahren habe, dass ich beim Villeroy&Boch Adventskalender mitmachen und mir ein weihnachtliches Rezept zum Verschenken überlegen darf. Als ich dann den Shop durchstöberte fielen mir sofort die wunderhübschen Keramik-Gugelhupfformen aus der Winter Bakery Delight auf. Wie geht es euch, ist nicht auch für euch der Gugelhupf der heimeligste Kuchen überhaupt. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie mag ich diese Kuchenform am Liebsten… vielleicht liegt es auch daran, dass meine Mum schon immer hübsche Keramik-Kuchenformen in der Küche über der Küchentür hängen hat. Natürlich sind auch da Gugelhupfformen dabei.

Immer wenn ich eine schöne Form sehe, kaufe ich die für meine Mum und schenke sie ihr. Klar, dass ich dann beim Anblick dieser schönen Keramik-Form auch sofort an meine Mama dachte. Und weil ich immer gerne eine persönliche Note in meine Geschenke mit einbringe, gibt es für sie auch noch einen leckeren Weihnachts-Panettone dazu.

Wenn auch ihr eine der hübschen Gugelhupfformen inklusive einem leckeren Rezept verschenken möchtet, mischt doch einfach auch eine Backmischung und legt diese mit in die Form. Ich habe euch die Mengen für den Weihnachtspanettone einmal für die große Gugelhupfform (1,6 l) und für die kleine Form(0,4 l) aufgeschrieben.

Und weil Villeroy&Boch auch mich total überrascht hat und mir noch zwei der kleinen Gugelhupfformen Winter Bakery Delight mit ins Paket gepackt hat, werde ich auch noch einen von euch damit beschenken. Dazu müsst ihr mir nur einen Kommentar hinterlassen, welches euer Lieblings-Gugelhupfrezept ist. Die genauen Infos stehen am Ende des Beitrags.

Übrigens gab es gestern eine hübsche Geschenkidee bei Sascha und Torsten von Die Jungs kochen und backen und morgen geht es weiter bie Yvonne von Puppenzimmer. Schaut unbedingt mal bei den beiden vorbei.

Das braucht ihr:

Für die große Gugelhupfform (1,6 l):
450 g Mehl
80 g Zucker
1/2 Würfel frische Hefe (20 g)
300 ml Vollmilch
50 g weiche Butter
1 Ei (L)
1/2 TL Salz
70 g Pistazienkerne
50 g Pinienkerne
50 g Zartbitterschokolade
50 g Weiße Schokolade

Für die kleine Gugelhupfform (400 ml):
115 g Mehl
20 g Zucker
75 ml Vollmilch
15 g weiche Butter
1 Ei (M)
Prise Salz
20 g Pistazienkerne
10 g Pinienkerne
15 g Zartbitterschokolade
15 g weiße Schokolade

Und so gehts:

Erwärmt die Milch in einem Topf und löst die Hefe mit einem TL Zucker darin auf. Lasst diese Mischung nun ca. 10 Minuten stehen, bis sich Bläschen bilden. Hackt die Schokolade klein und röstet die Pinienkerne in einer Pfanne an, dadurch werden diese aromatischer.
Trennt das Ei und gebt das Eiweiß in eine große Schüssel. Dazu kommen Mehl, Salz, Zucker, Butter und die Hefemilch. Rührt diesen Teig nun für ca. 15 Minuten. Deckt den Teig dann ab und lasst ihn an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen, das Volumen sollte sich verdoppelt haben.

Nun kommen alle anderen Zutaten mit in den Teig, achtet darauf, dass die Pinienkerne nciht mehr heiß sind, denn sonst schmelzen diese die Schokolade. Wenn ihr die Zutaten gleichmäßig verteilt habt, gebt ihr den Teig in die gefettete und ausgemehlte Gugelhupfform und lasst ihn dort nochmals gehen. So wird der Teig schön luftig.

Heizt dann den Ofen auf 160 °C Umluft vor und backt für 30 Minuten, holt den Panettone dann kurz heraus und bestreicht die Oberfläche mit einer Mischung aus dem Eigelb und einem EL Milch. Backt dann für weitere 15 Minuten.
Für den kleinen Panettone reichen 30 Minuten, also nach 20 Minuten bestreichen und dann noch ca. 10 Minuten fertig backen.


Verlosung

Die Weihnachtszeit ist auch dazu da „Danke“ zu sagen. Danke an Euch, meine Leser, dass ihr immer da seid. Dass ihr durch eure Kommentare meinen Blog mit Leben füllt, dass ihr mich jeden Tag dazu motiviert weiter zu machen und mir immer neue und leckere Rezepte für euch zu überlegen. Ohne Euch wäre mein Blog nicht das, was er ist. Vielen Dank!

Daher möchte ich eine der zauberhaften Gugelhupfformen in 155 mm aus der Winters Bakery Delight Serie von Villeroy&Boch an Euch verlosen.

Um in den Lostopf zu hüpfen beantwortet mir einfach eine Frage in den Kommentaren:
Was ist euer liebstes Gugelhupf-Rezept?

Bis zum 18.12.2016 um 23:59 Uhr habt ihr dafür Zeit. Am 19.12.2016 gebe ich dann den Gewinner hier und auf Facebook bekannt und möchte das Paket dann auch gleich auf die Post bringen, damit es pünktlich bei Euch unterm Weihnachtsbaum liegt.
Dazu gebt bitte einen eindeutigen Namen beim Kommentieren an, damit ich euch bei der Bekanntgabe eindeutig bennen kann, anonyme Kommentare werden nicht gewertet.

Teilnahmebedingungen:

  • Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich volljährige Personen, die Ihren Wohnsitz in Deutschland haben.
  • Es ist pro Teilnehmer nur eine Teilnahme mit einem eindeutigen Namen möglich.
  • Der Gewinner wird von LECKER&Co auf dem Blog und auf Facebook bekanntgegeben. Mit dieser Form der Veröffentlichung erklärt sich der Gewinner ausdrücklich einverstanden.
  • Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb von 1 Tag nachdem Veröffentlichen der Benachrichtigung, so verfällt der Anspruch auf den Gewinn und es wird per Los ein neuer Gewinner ermittelt.
  • Die Gewinne werden von LECKER&Co an die vom Gewinner anzugebende Postadresse versendet. Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands einmalig kostenfrei. Darüber hinaus anfallende Transportkosten und Zölle hat der Gewinner zu tragen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne oder eines etwaigen Gewinnersatzes ist in keinem Falle möglich.
  • Der Anspruch auf den Gewinn oder Gewinnersatz kann nicht abgetreten werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Merken

Merken

Save

33 Comments

  1. Melanie Klein

    Liebe Tina,

    das ist ja wirklich ein wunderbares Rezept und die Gugelhupfform ist ja ein Traum.
    Bei Gugelhupf bin ich ganz klassisch, ich liebe Marmorkuchen mit einer schönen Schokoladenglasur einfach am meisten aus der Gugelhupfform – irgendwie sind das Kindheitserinnerungen.

    Hab noch einen schönen Tag,

    liebe Grüße, Melanie

  2. Andrea

    Liebe Tina,
    diese Formen sind wirklich herzallerliebst, deswegen habe ich als großer V&B Fan schon eine in meiner Sammlung und kommentiere ohne gewinnen zu wollen :-).
    Danke für das tolle Rezept. Vor allem ist es ein "richtiges" Rezept, mit Hefe, und nicht nur ein normaler Rührkuchen. Hefe Gugelhupf ist einfach der Beste.
    Dir eine schöne Weihnachtszeit.

    Andrea

  3. Jenni

    Liebe Tina!

    Ich kann deine Vorliebe für Gugelhupfe absolut teilen – ich finde die Form auch unglaublich schön und habe allein deshalb manchmal schon Hemmungen, einen fertig gebackenen Gugl anzuschneiden… 😀

    Die Form hier finde ich unglaublich schön und sie würde meine doch einigermaßen altersschwachen günstigen Guglformen sehr gut ersetzen, daher möchte ich einmal mein Glück versuchen.

    Mein liebster Gugl? Das ist gar nicht so einfach zu beantworten – aber ich glaube, am liebsten habe ich immer noch einen guten Vanille-Nuss-Gugl, schön aromatisch-winterlich und nicht zu schwer. 🙂

    Liebe Grüße und einen schönen Tag dir!
    Jenni

  4. Gabi R

    Liebe Tina ich liebe Gugelhupf, jetzt zur Weihnachtszeit liebe ich den ESPRESSO-GUGELHUPF mit getrockneten Kirschen, aber dein tolles Rezept wird natürlich auch probiert.
    Liebe Grüße Gabi

  5. Anonym

    Liebe Tina, mein liebster Guglhupf ist der Klassiker aus Hefeteig – mit Rosinen und Mandelsplittern. Gerne mache ich auch zwischendurch einen Gewürzguglhupf, ein Schokorührteig mit Gewürzen. Aber jetzt probier ich erstmal Dein Pannetone-Rezept aus – das liest sich schon so lecker. Danke Dir dafür & viele Grüße
    Caro Forster

  6. Carolin von Caros Küche

    Oh Tina, das wäre wunderbar! Ich besitze nämlich in der Tat keine Gugelhupfform und muss mir daher immer von meiner Schwiegermutter ihren tollen Eierlikör-Gugelhupf mitbringen lassen …
    Meine Mama hat übrigens auch so tolle Keramikformen, die gehören einfach zu ihrer Küche dazu <3
    Liebe Grüße
    Carolin

  7. Elisabeth v.Pölnitz-Eisfeld

    Hallo Tina, Danke für das Rezept. Ich hatte schon die ganze Zeit überlegt….was kann ich noch vorbacken, was lässt sich gut einfrieren…Dankeschön. Nebenbei lande ich gerne im Lostopf. Meine Mutter hatte auch Teile aus der Serie…
    Herzlichen Gruß aus Bayreuth��
    Elisabeth
    Ich finde einen Kürbis-Gugelhupf lecker. Ich hab das Kürbisfieber ������

  8. Karin Becker

    Liebe Tina,
    das ist ja eine tolle Idee, den Panettone einfach in der Gugelhupfform zu backen. (Und die Formen von Villeroy sind wunderhübsch!)
    Ich backe immer einen Eierlikör-Gugelhupf. 🙂
    Viele Grüße
    Karin

  9. Anonym

    Hallo meine liebe!
    Ich komme dann gleich mal zum naschen vorbei��mein lieblingsgericht gugelhupf ist ein rührte mit kleinen daim Stückchen ��gvlg tine
    Sahnebomber at Yahoo Punkt de

  10. Sandra Fendt

    Ich liebe Rotweinguglhupf und zur Weihnachtszeit ersetze ich diesen durch Glühwein und füge noch ein paar weihnachtliche Gewürze dazu YUMMY! 🙂

  11. Anika

    Ach schade da muss ich den Text nochmal schreiben. Also nun nochmal 😀

    Liebe Tina,
    letzte Woche war ich auf dem Weihnachtsmarkt in Heidelberg und habe mich so sehr in diese süße Guglhupfform verliebt und was sehe ich da bei Facebook. Diese wunderschönen Formen.
    Am liebsten esse ich den Eierlikör Guglhupf von meiner Oma. Es schmeckt so lecker wenn der Eierlikör oben drauf so schön karamellisiert.
    Ich würde mich sehr über ein vorweihnachtliches Geschenk von Christkind freuen und gleich an Weihnachten meinen liebsten Omas Rezept nah backen.
    Ganz liebe Grüße,
    Anika

  12. Julia Kitzsteiner

    Liebste Tina,
    diese New Wave Teller wollte ich auch immer haben!!! Aber ich konnte sie mir leider nicht leisten bzw. hatte auch niemand der so lieb war sie mir zu schenken.
    Die Guglform ist ja ein Traum! Mein liebstes Gugelhupfrezept ist der ganz klassische Schoko-Kirsch-Gugl mit dickem Schokoguss. Den hat früher schon meine Mum für uns gebacken und ich ess ihn immer noch gern. Alternativ gehen auch Minigugl jeder Art IMMER 🙂
    Liebe Grüße
    Julia

  13. soni-cookingwithlove

    Liebe Tina,
    Die Formen sind ja wunderschön.
    Mein liebstes Rezept ist ein klassischer Mamorkuchen nach dem Rezept meiner Mutter. Der schmeckt immer wieder lecker und in diesen Formen würden sie noch besser zur Geltung kommen.
    Wünsche dir einen schönen vierten Advent und schon mal frohe Weihnachten.
    LG Sonja

  14. mellimille

    Hallo Tina,
    ich liebe die italienische Variante, den Panettone. Aber ein leckere Gewürzgugelhupf mit Chaiglasur liebe ich auch… naja, dann muss es halt beide geben 😉
    Ich wünsche dir noch eine schöne Weihnachtszeit
    Melli

  15. Unknown

    Liebe Tina,

    dankeschön das Du diese tolle Verlosung möglich gemacht hast!
    Mein Lieblingsrezept ist, Mini-Gugelhupf mit Eierlikör… so lecker auf der Erwachsenen Kaffeetafel!

    Ganz Liebe Grüße wünscht Vic Lee

    Anbei für alle das Rezept

    Für den Teig:

    120 g Dinkelmehl Type 630
    1 TL Backpulver
    20 g Rohrohrzucker
    2 Messerspitzen Kurkumapulver
    1 TL Zimtpulver
    1 Prise Salz
    20 g gemahlene Mandeln
    50 g gehackte Mandeln
    100 ml Eierlikör
    1 Ei
    60 g Rapsöl

    Mehl mit Backpulver, Zucker, Kurkuma, Zimt, Salz und Mandeln mischen. Likör mit Ei und Öl verquirlen. Mit der Mehlmischung kurz verrühren. Teig in die Förmchen füllen und glatt streichen. Auf der mittleren Schiene 15–20 Minuten bei etwa 200 Grad (Umluft 180 Grad ) backen. 5 Minuten abkühlen lassen. Aus der Form nehmen und komplett auskühlen lassen

  16. Vic Lee

    Hallo Liebe Tina,

    du willst mein Lieblingsrezept wissen dann sende Ich es Dir gerne, das Rezept wird auf jeder Erwachsenen Kaffeetafel geliebt und stammt von meiner Oma.

    Ganz Liebe Grüße wünscht Vic Lee

    Anbei das Rezept

    Für den Teig:

    120 g Dinkelmehl Type 630
    1 TL Backpulver
    20 g Rohrohrzucker
    2 Messerspitzen Kurkumapulver
    1 TL Zimtpulver
    1 Prise Salz
    20 g gemahlene Mandeln
    50 g gehackte Mandeln
    100 ml Eierlikör
    1 Ei
    60 g Rapsöl
    Mehl mit Backpulver, Zucker, Kurkuma, Zimt, Salz und Mandeln mischen. Likör mit Ei und Öl verquirlen. Mit der Mehlmischung kurz verrühren. Teig in die Förmchen füllen und glatt streichen. Auf der mittleren Schiene 15–20 Minuten bei etwa 200 Grad (Umluft 180 Grad ) backen. 5 Minuten abkühlen lassen. Aus der Form nehmen und komplett auskühlen lassen

  17. Barbara

    Liebe Tina,

    Dein Rezept werde ich nachbacken. Mein liebstes Guglhupfrezept ist übrigens klassischer Marmorkuchen oder eine saftiger Schokokuchen mit Dulce-de-Leche Guss 🙂

    Liebe Grüße,
    Barbara

  18. Kristin Klaas

    hallo liebe Tina,

    was für eine tolle Rezept Inspiration echt klasse. Und eine so so schöne Gugelhupfform. Ich würde mich so sehr über diese einzigartige Form freuen. denn ich liebe es zu backen und in solch einer schönen Form doch gleich viel mehr und da kann ja nur jeder Kuchen gelingen 🙂 ich mag am liebsten einen Marzipan-MArmor Gugelhupf, oder einen Zitronen-Gugelhopf. Oder ein Stracciatella-Kirsch Gugelhupf ist auch etwas sehr, sehr feines, genauso wie ein saftiger Apfelmus-Rosinen Gugelhupf. Ach es gibt so viele tolle Gugelhupf Kuchen, welche ich in dieser Form noch backen würde. Vielleicht auch mal einen deftigen 🙂

    ich wünsche dir einen schönen 4. Advent

    viele Grüße
    Kristin

  19. Ambro

    Die Formen sind wirklich wunderschön! Gugelhupf hab ich aus Mangel an einer eigenen Form noch nie gebacken, aber ich liebe alles, was saftig und ein bisschen schokoladig ist! Also zB Rotweinkuchen, Schoko-Kirsch usw!

Dein Kommentar macht meinen Blog lebendig. Vielen lieben Dank für dein Feedback.